Fortuna Düsseldorf: Verletzungspech setzt sich fort

Verdacht auf Wadenbeinbruch bei Taylan Duman

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 06.07.20 | 15:16
Lukas Schmitz

Lukas Schmitz (r.) musste mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden © Imago

Angesichts der schon 19 Punkte, die die Mannschaft von Friedhelm Funkel an den ersten elf Spieltagen angesammelt hatte, konnten Fans und Verantwortliche von Fortuna Düsseldorf das gestrige 0:3 gegen Dynamo Dresden einigermaßen wegstecken.

Funkel hakt die Niederlage schnell ab

„Das Spiel ist für mich jetzt schon abgehakt. Zuletzt haben wir dreimal in Folge gewonnen, aber man muss auch mit Niederlagen umgehen können und das können wir“, wollte sich Coach Funkel auf der vereinseigenen Homepage gar nicht mehr lange mit der unter dem Strich verdient verlorenen Begegnung, die mit dem Rückstand schon nach 27 Sekunden alles andere als optimal begonnen hat, aufhalten.

„ Das Spiel ist für mich jetzt schon abgehakt. ”
Friedhelm Funkel

Noch länger beschäftigen wird Funkel aber die aktuelle Verletzungsmisere, die offenbar einfach nicht abreissen will. Neben den gesperrten Axel Bellinghausen und Kaan Ayhan fehlten gegen Dresden Oliver Fink, Maecky Ngombo, Christian Gartner, Marcel Sobottka und Ersatzkeeper Tim Wiesner. Und wohl nur bei Kapitän Fink ist ein Comeback nach der Länderspielpause wahrscheinlich.

Muskelfaserriss bei Lukas Schmitz?

Gegen Dresden hat es nun allerdings gleich zwei weitere Fortunen erwischt. Schon zur Pause musste Lukas Schmitz mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden. Eine MRT-Untersuchung soll nun klären, ob es den Linksverteidiger schwerer erwischt hat. Mannschaftsarzt Ulf Blecker war gegenüber der Rheinischen Post mit seiner ersten Diagnose nur vorsichtig optimistisch: „Lukas hat Schmerzen im Oberschenkel und wurde vorsorglich runtergenommen. Hoffentlich noch rechtzeitig vor einem Muskelfaserriss.“

Nach einer Stunde musste dann ausgerechnet Taylan Duman vom Platz, der sich sein Profi-Debüt sicherlich auch anders als mit einer 0:3-Pleite und einer Verletzung vorgestellt hat, zumal die Blessur möglicherweise schwerwiegender Natur ist. Beim 19-Jährigen besteht der Verdacht auf Wadenbeinbruch, womit das Fußballjahr 2016 auf jeden Fall beendet wäre und auch eine Rückkehr zur Rückrundenvorbereitung kaum möglich wäre. Auch bei Duman soll heute eine MRT-Untersuchung weiteren Aufschluss bringen.