Fortuna Düsseldorf: Wird Claudio Pizarro ein Thema?

Zwei Stürmer sollen noch kommen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 09.07.20 | 17:05
Erich Rutemöller

Denkt über Claudio Pizarro nach: Sportvorstand Erich Rutemöller © Imago

Die zwischenzeitlich schon fast geschwundene Hoffnung auf eine Weiterverpflichtung von Rouwen Hennings lebt bei Fortuna Düsseldorf wieder, nachdem der FC Burnley den zuletzt an die Rheinländer verliehenen Angreifer ausgemustert hat. Der 29-Jährige, der sich derzeit eigenständig in Düsseldorf fit hält, dürfte die Wunschbesetzung für einen der beiden freien Plätze im Fortuna-Angriff sein.

Darüber hinaus möchte Trainer Friedhelm Funkel aber unbedingt noch einen zweiten neuen Stürmer zu den bisher vorhandenen, sehr unerfahrenen Alternativen Emmanuel Iyoha und Maecky Ngombo.

Pizarro in Bremen nicht mehr gefragt

Potentielle Neuzugänge werden bislang abgesehen von Hennings nur vereinzelt diskutiert, doch nun ist im Zusammenhang mit der Fortuna ein sehr interessanter Name aufgetaucht: Claudio Pizarro. Der 38 Jahre alte Peruaner weiß seit Sonntag endgültig, dass seine Zeit beim SV Werder Bremen abgelaufen ist, will seine Karriere aber noch nicht beenden und zumindest noch ein Jahr spielen.

„ Sollte Pizarro für wenig Geld zu haben sein, müsste man zwangsläufig über ihn nachdenken. ”
Erich Rutemöller

Durchaus denkbar, dass der 191-fache Bundesliga-Torschütze, der fast seine gesamte Profi-Laufbahn in Deutschland verbracht hat, in seiner Wahlheimat bleibt. In Düsseldorf macht man sich zumindest grundsätzliche Gedanken, ob eine Verpflichtung Pizarros möglich wäre. „Sollte Pizarro für wenig Geld zu haben sein, müsste man zwangsläufig über ihn nachdenken“, ließ Sportvorstand Erich Rutemöller gegenüber der Rheinischen Post durchklingen, sich mit dem Thema auseinandersetzen zu wollen, sollte eine finanzielle Machbarkeit gegeben sein.

Nicht ausgeschlossen, dass die Angelegenheit nun Fahrt aufnimmt, doch wirklich vorstellbar ist es eher nicht, dass Pizarro im Spätherbst seiner Karriere in der 2. Bundesliga anheuert.

Wo landet Düsseldorf 2018? Jetzt wetten!