FSV Frankfurt: Kommt Sonny Kittel von der Eintracht?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 02.11.12 | 07:12

Obwohl man sich bei Eintracht Frankfurt darüber einig ist, mit Sonny Kittel eines der größten deutschen Talente des deutschen Fußballs im Kader zu haben, reichte es für den 19-Jährigen in dieser Saison bislang erst zu einem Kurzeinsatz über sechs Minuten beim 3:3 gegen Borussia Dortmund. Grund dafür ist in erster Linie die große Konkurrenz im offensiven Mittelfeld mit Takashi Inui, Alexander Meier und Stefan Aigner , die zudem ausnahmslos bislang groß aufspielten, sodass Trainer Armin Veh keine Veranlassung hatte, personelle Wechsel vorzunehmen.

Zuletzt durfte Kittel immerhin zweimal in der zweiten Mannschaft ran, doch weil sich der U-20-Nationalspieler in der Regionalliga kaum in dem Maße wird weiterentwickeln können, wie man es sich bei der Eintracht erhofft, suchen die Verantwortlichen für das Eigengewächs temporär eine andere Lösung.

Im Gespräch ist dabei eine Ausleihe zum Stadtrivalen FSV Frankfurt, bei dem Kittel immerhin in der 2. Bundesliga Spielpraxis sammeln könnte. Frankfurts Finanzvorstand Axel Hellmann bezeichnete eine Leihgeschäft mit dem FSV in „Bild“ jedenfalls als eine interessante Möglichkeit, die in den kommenden Wochen wohl konkretisiert werden dürfte: „Wirtschaftlich bringt uns das nicht viel, aber man muss schauen, dass man das Beste für den Jungen tut – und damit auch für uns. Er kann sich besser entwickeln, wenn er spielt. Grundsätzlich bin ich dafür, die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zum FSV auch für sportliche Themen zu nutzen.“

Weil Kittel im Mittelfeld alle offensiven Positionen spielen kann, wäre er für den FSV und Trainer Benno Möhlmann sicherlich eine Bereicherung, zumal am Bornheimer Hang Kreativkräfte ohnehin eher rar gesät sind.