FSV Frankfurt: Schweizer Stephan Andrist im Probetraining – Auch Papa Ibou Kebe weiter dabei

Mit den Verpflichtungen der beiden Mainzer Besar Halimi und Dani Schahin galten die Personalplanungen des FSV Frankfurt eigentlich als abgeschlossen. Beim gestrigen Dreierturnier mit dem Haimbacher SV und Borussia Fulda, bei dem die Bornheimer in jeweils 45 Minuten zwei 3:0-Siege feierten, kamen mit Stephan Andrist und Papa Ibou Kebe allerdings noch zwei Probespieler zum Einsatz.

Angreifer Kebe vom französischen Drittligisten SR Colmar weilte bereits zu Beginn der Vorbereitung in Frankfurt und machte mit einigen Treffern in Testspielen auf sich aufmerksam. Auch gestern gegen Haimbach traf der 25 Jahre alte Franzose, zu dem es bislang bemerkenswerterweise keinerlei Kommentar von den Frankfurter Verantwortlichen gibt. Dass Kebe am Samstag beim 1:3 gegen die Würzburger Kickers, bei dem die vermeintliche A-Elf auflief, nicht zum Einsatz kam, deutet aber darauf hin, dass der Stürmer in den Überlegungen keine allzu große Rolle spielt.

Stephan Andrist wäre ablösefrei

Ob dies auch für Stephan Andrist gilt, ist offen. Der 27 Jahre alte Schweizer lief bei Dreierturnier ebenfalls im FSV-Trikot auf und konnte sich nicht nur mit einem Tor in Szene setzen.

Andrist spielt bevorzugt auf beiden Flügeln, kann aber auch als Mittelstürmer eingesetzt werden und bringt die Erfahrung aus 150 Partien in der Schweizer Super League mit 22 Toren und 21 Vorlagen mit. Vergangene Saison kam Andrist im Trikot des FC Aarau auf drei Tore und fünf Assists in 33 Partien. Weil sein Vertrag am 30. Juni ausgelaufen ist, könnte der frühere U-21-Nationalspieler der Schweiz ablösefrei verpflichtet werden.

[ad#ads]