Guthaben vom Wettanbieter – Darum lohnt sich ein Bonus

Geld vom Wettanbieter bekommen

Robin Himmelmann vom FC St. Pauli.

Nicht nur auf dem Platz ist es wichtig, im richtigen Moment zuzugreifen. ©imago images/Eibner

Seit wir Sportwetten für uns entdeckt haben, sind auch eher langweilige Partien plötzlich spannend. Wir tippen mit kleinem Einsatz auf einen Sieger oder die Anzahl der Tore und schon fiebern wir mit. Wenn dann auch noch ein Gewinn für uns rausspringt, ist es natürlich umso schöner. Als wir dann erstmals einen Wettanbieter Bonus in Anspruch genommen haben, hat es Klick gemacht. Seitdem fallen unsere Gewinne nämlich noch höher aus.

So holt Ihr euch das Bonusguthaben vom Wettanbieter

Einen Bonus findet Ihr bei unheimlich vielen Buchmachern. Wie Ihr ihn in Anspruch nehmt und worauf Ihr achten müsst, haben wir für Euch genauer beleuchtet.

Was ist ein Bonus vom Wettanbieter überhaupt?

Ein Bonus ist ein Willkommensgeschenk, das ein Buchmacher für Neukunden bereithält. In aller Regel wird Euch dieses Geschenk Eure erste Einzahlung gewährt, zum Beispiel wenn Ihr via paysafecard Sportwetten Geld einzahlt.

Besonders häufig begegnet Euch dabei die Möglichkeit, 100% bis 100€ zu bekommen. Das heißt, dass der Wettanbieter Eure Einzahlung bis maximal 100€ verdoppelt. Zahlt Ihr also diesen Betrag ein, könnt Ihr mit 200€ wetten.

Kann ich mir einen Bonus auszahlen lassen?

Ja, allerdings könnt Ihr das Geld nicht direkt auszahlen. Ihr müsst den Bonus vorher freispielen, zum Beispiel mit Fußball Wetten. Hierfür müsst Ihr drei Dinge beachten:

Umsatzfaktor
Dieser gibt an, wie oft Ihr den Bonusbetrag (manchmal auch den Betrag Eure Einzahlung) in Sportwetten umsetzen müsst.

Mindestquote
Eure Wetten müssen zudem eine Quote erfüllen, welche vom Buchmacher vorgeschrieben wird.

Zeitraum
Das Guthaben steht Euch in den seltensten Fällen unbegrenzt zur Verfügung, oftmals müsst Ihr die Bonusbedingungen in einem festgelegten Zeitrahmen erfüllen.

Sobald Ihr diese Bedingungen erfüllt habt, ist üblicherweise nicht nur der Bonus, sondern auch die mit ihm erzielten Gewinne Echtgeld. Das könnt Ihr euch dann auszahlen lassen. Tipp: Entscheidet Ihr euch für einen Wettanbieter ohne Steuer, fallen Eure Gewinne sogar noch etwas höher aus, da der Anbieter die Wettsteuer für Euch übernimmt.

Gibt es Stolperfallen bei einem Wettbonus?

Häufig gilt für einen Bonus eine Mindesteinzahlung. Wird diese nicht erfüllt, gibt es auch keinen Bonus. Aber keine Sorge, allzu tief müsst Ihr hierfür nicht in den Geldbeutel greifen, denn meistens liegt diese Mindesteinzahlung schon bei 10€.

Achtet auch darauf, auf welchem Weg Ihr einzahlt. Manche Zahlungsmethoden, zum Beispiel Skrill Sportwetten, werden von vielen Buchmachern nämlich nicht für den Bonus akzeptiert. Hier hilft vor der Einzahlung ein Blick in die Bonusbedingungen oder der Gang zum Kundenservice.

Auch einen Code – manchmal auch Bonus Code genannt – verlangen manche Wettanbieter. Dieser wird häufig auf der Aktionsseite des jeweiligen Buchmachers vergeben, manchmal handelt es sich aber auch um exklusive Angebote, welche der Wettanbieter nur über ausgewählte Partner anbietet.

Cool: Wollt Ihr nicht immer nur auf Fußball und Co. wetten, gibt es andere Möglichkeiten. Pferdewetten Anbieter beispielsweise stellen Euch normalerweise ebenfalls einen Bonus zur Verfügung.