Belgien vs Russland: Tipp, Wetten & Quoten

Analyse, Wett Tipps & Prognose zur EM-Qualifikation am 21.03.2019

Ein wichtiger Baustein in Belgiens Offensive: Eden Hazard. ©Imago/Pro Shots

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir NACH Spielende als Wettgeld gutgeschrieben.

Wird Belgien der Favoritenrolle gerecht?

Die EM-Quali startet in der Gruppe I direkt mit dem Topspiel, wenn die belgische Auswahl auf das russische Nationalteam trifft (Anstoß: 20.45 Uhr, König-Baudouin-Stadion, Brüssel). Dabei gehen die Belgier aufgrund der eigenen Qualität sowie dem Blick in die Historie als klarer Favorit ins Spiel. Aber Vorsicht, Russland scheint noch immer vom WM-Schwung beflügelt zu sein.

Belgien: Quali-Start ohne De Bruyne, Kompany und Witsel

Zum ganz großen Coup reichte es für die Belgier im vergangenen Sommer nicht. Nach einem starken WM-Turnier mit Halbfinal-Aus gegen Frankreich sicherten sich De Bruyne, Hazard, Lukaku & Co. am Ende den dritten Platz. Der Hunger der goldenen Generation dürfte also noch längst nicht erloschen sein.

Vor dem nächsten großen Turnier, der EM 2020, steht jedoch erst einmal die Qualifikation an, die für die belgische Auswahl mit dem Duell gegen die „Sbornaja“ beginnt. In einer Gruppe mit Russland, Schottland, Zypern, Kasachstan und San Marino sind die „Roten Teufel“ klarer Favorit.

Zumal die Mannschaft von Roberto Martinez nicht nur qualitativ am besten besetzt ist, sondern es auch schafft, diese Qualität regelmäßig auf den Platz zu bringen. Seit der Spanier die Geschicke in Belgien leitet, hat die Nationalmannschaft nur drei der 33 Länderspiele verloren, während satte 24 Siege gefeiert wurden.

Dabei überzeugt regelmäßig die starke Offensive, die in 12 der vergangenen 15 Länderspiele mehr als ein Tor erzielte (Jetzt mit 1,42-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Belgien mehr als ein Tor erzielt). Personell muss Martinez auf die verletzten De Bruyne und Witsel, den zurückgetretenen Fellaini und den erst kürzlich von einer Verletzung zurückgekehrten Kompany verzichten.

Russland: „Sbornaja“ noch sieglos gegen Belgien

Stanislaw Tschertschessow gelang im letzten Sommer die Reanimation des russischen Fußballs. Gingen die Fans der „Sbornaja“ noch mit großen Zweifeln in das Turnier, so zerstreuten sich diese nach den ersten starken Auftritten und endeten in Ekstase nach dem Achtelfinal-Sieg über das hochfavorisierte Spanien.

Als Gastgeber mit der bislang schlechtesten FIFA-Weltranglisten-Platzierung gelang es den Russen am Ende, ihr bisher bestes Ergebnis bei einer Weltmeisterschaft zu erzielen. Der WM-Aufschwung wurde dann auch prompt mit in die Nations League genommen, wo der Gruppensieg nur aufgrund des etwas schlechteren Torverhältnisses gegenüber Schweden verpasst wurde.

Insgesamt scheinen die Russen sich nach tristen Jahren wieder gefestigt zu haben und dürften daher als Topanwärter auf Platz zwei in der Gruppe I gelten. „Extrapunkte“ gegen den Gruppenfavoriten Belgien würden daher sehr gelegen kommen. Der Blick auf die bisherigen Duelle ist jedoch nicht wirklich ein Mutmacher.

Keines der fünf Aufeinandertreffen mit den Belgiern konnte die russische Auswahl gewinnen und ging dabei dreimal als Verlierer vom Platz. Eine Stärke war zuletzt die Stabilität in der ersten Halbzeit, denn die Tschertschessow-Elf verlor nur zwei der jüngsten zwölf ersten Halbzeiten (Jetzt mit 1,95-Quote bei Interwetten darauf tippen, dass Russland die erste Halbzeit nicht verliert). Personell ist lediglich der angeschlagene Torhüter Lunev fraglich.

Unser abschließender Wett Tipp:

Die „Roten Teufel“ startet mit einen Sieg in die EM-Quali. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von 888sport. »Jetzt mit 4.00-Quote (statt 1.30) auf Belgien-Sieg wetten.