Saison 2010/11: Zuschauerzahlen trotz Hertha BSC leicht rückläufig

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 11.06.11 | 17:55

Während die Bundesliga laut den offiziellen Zahlen der DFL in der vergangenen Saison wieder einmal einen neuen Zuschauerrekord verzeichnen konnte und mit 42.101 Besuchern pro Spiel exakt 196 Zuschauer im Schnitt mehr pro Partie Eintritt bezahlten, ist in der zweiten Liga ein leichter Rückgang festzustellen.

So kamen zu den Spielen im Unterhaus mit durchschnittlich 14.539 Zuschauern 438 Fans weniger als noch in der Vorsaison, wodurch sich eine Auslastung von knapp 50 Prozent ergibt. Absoluter Zuschauerkrösus mit rund 47.000 Besuchern pro Spiel war natürlich Meister Hertha BSC Berlin, mit weitem Abstand gefolgt von Fortuna Düsseldorf.

In der kommenden Saison sind derweil wieder steigende Zahlen zu erwarten, da die Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt und FC St. Pauli den „Verlust“ von Hertha BSC und dem FC Augsburg wohl einigermaßen auffangen können und auf der anderen Seite die Aufsteiger Dynamo Dresden, Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig größeres Zuschauerinteresse versprechen als die abgestiegenen VfL Osnabrück, Arminia Bielefeld und vor allem Rot-Weiß Oberhausen.