SC Paderborn: Ohne Philipp Klement fehlt der letzte Tick

Spielmacher verpasst Niederlage in Duisburg mit muskulären Problemen

Philipp Klement

Ohne Philipp Klement (r.) hatte der SCP in Duisburg keinen Grund zum Jubel © Imago / deFodi

Nach zuvor fünf Pflichtspielen ohne Niederlage hat es den SC Paderborn am gestrigen Samstag wieder einmal erwischt. Beim MSV Duisburg kassierten die Ostwestfalen ihre dritte Saisonniederlage und blieben im 14. Pflichtspiel zum dritten Mal ohne eigenes Tor.

Wir haben heute im Spiel nach vorne zu viele Fehler gemacht. (Steffen Baumgart)

„Der Duisburger Sieg war am Ende auch nicht unverdient. Unsere Leistung war trotzdem gut. Aber wir haben heute im Spiel nach vorne zu viele Fehler gemacht“, war Paderborns Trainer Steffen Baumgart in der Neuen Westfälischen nicht komplett unzufrieden und haderte vor allem damit, dass seine Mannschaft trotz größerer Spielanteile zu wenig wirklich Gefährliches zustande brachte.

Klement gegen Kiel wohl wieder dabei

Ein Grund für die fehlende Präzision im Offensivspiel war sicherlich das Fehlen von Spielmacher Philipp Klement, der kurzfristig wegen muskulären Problemen ausgefallen ist. Der 26-Jährige war mit sieben Toren und zwei Vorlagen an knapp der Hälfte der bisherigen 22 Paderborner Saisontore beteiligt und scheint aktuell nicht gleichwertig zu ersetzen zu sein.

Immerhin besteht die berechtigte Hoffnung, dass Klement am Freitag im Heimspiel gegen Holstein Kiel wieder mitwirken kann. Anschließend bietet sich dann in der Länderspielpause die Gelegenheit, vorhandene Wehwehchen komplett auszukurieren.

Dass dann auch der seit Mitte September wegen Achillessehnenproblemen fehlende Sven Michel ins Mannschaftstraining zurückkehren wird, ist aktuell eher unwahrscheinlich. Der Stürmer klagt nach wie vor über Schmerzen und muss sich noch auf individuelle Trainingsarbeit konzentrieren.

Noch kein Mitglied beim SCP-Sponsor? Jetzt aktuelle sunmaker Erfahrungen lesen & bis zu 200€ Willkommensbonus sichern!