SV Darmstadt 98: Längerfristige Verpflichtung von Jan Rosenthal? – Lilien bei Yannick Stark am Zug

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:31

Zwei Tage bleiben dem SV Darmstadt 98 noch, um die angedachten Wintertransfers in die Tat umzusetzen. Wer nach Möglichkeit noch bis Transferschluss am Montag zum Kader von Trainer Dirk Schuster stoßen soll, ist indes kein Geheimnis mehr.

So bestätigte Schuster am Rande des gestrigen Testspiels gegen den SV Sandhausen (1:0) das Lilien-Interesse an Jan Rosenthal und Yannick Stark. Rosenthal weilte sogar im Stadion und machte damit klar, sich gegen andere Offerten unter anderem vom FSV Frankfurt sowie vom VfL Bochum und für Darmstadt entschieden zu haben. Während über einen Wechsel grundsätzlich Einigkeit herrscht, sind aber noch einige Punkte zu klären.

Denn offenbar wollen die Lilien Rosenthal laut „Bild“ nicht nur bis zum Ende der Saison ausleihen, sondern längerfristig an sich binden. Das Problem dabei ist wohl weniger die Bereitschaft von Eintracht Frankfurt, den 28-Jährigen ganz ziehen zu lassen, sondern vielmehr das wohl im siebenstelligen Bereich liegende Gehalt Rosenthals beim Bundesligisten. Zudem hat Rosenthal in den vergangenen Tagen verlauten lassen, sich künftig wieder in der Bundesliga zu sehen und nur bis zum Saisonende ein Gastspiel in Liga zwei zu planen.

Eine Einigung scheint aber dennoch wahrscheinlich. Letztlich werden aber vermutlich beide Seiten noch zu Zugeständnissen bereit sein. So ist eine Leihe bis Saisonende schon die wahrscheinlichste Variante, zumal dann genügend Zeit bleibt, um über die weitere Zukunft zu sprechen.

Inakzeptables Angebot für Stark

Klar um einen festen Transfer geht es derweil bei Yannick Stark, den der TSV 1860 München spätestens nach seinem fragwürdigen Verhalten am Donnerstag ziehen lassen würde, wenn die Ablöse stimmt. Das ist bislang aber offenbar nicht der Fall. So soll Darmstadt laut „dieblaue24“ ein „inakzeptables“ Angebot unterbreitet haben, das grundsätzlich einen ablösefreien Winterwechsel vorsieht. Nur im Falle des Aufstiegs in die Bundesliga sollen die Lilien eine kleine Ablöse offeriert haben.

Dieses Angebot wird der TSV 1860 zwar nicht annehmen, doch Löwen-Sportchef Gerhard Poschner signalisierte nun klare Verhandlungsbereitschaft: „Der Ball liegt jetzt beim Spieler und Darmstadt.“ Sehr wahrscheinlich, dass am Ende eines langen Pokers eine Einigung erzielt wird. Schließlich hat man in München kein gesteigertes Interesse daran, einen unzufriedenen Spieler zu halten, der im Sommer ohnehin weg wäre.