VfB Stuttgart: Aufsichtsrat kritisiert Luhukay

Konflikte nicht öffentlich klären

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Donnerstag, 15.09.16 | 08:26
Vorstand des VfB Stuttgart

Pro Schindelmeiser (2.v.l.)? Aufsichtsrat-Vize Porth (3.v.l) hat Trainer Luhukay kritisiert. ©Imago

Eine neue Episode im Fall Luhukay/Schindelmeiser. Nachdem der Trainer zuletzt öffentlich die fehlende Harmonie mit dem Sportvorstand bestätigte, schaltete sich nun Aufsichtsvize Wilfried Porth ein – allerdings ebenfalls über die Öffentlichkeit. Via SportBild sagte er „Ich sehe mit Sorge, dass die Eskalation nach außen getragen wird. Ich sage bewusst: Das gilt besonders für den Trainer. Wichtig ist, dass man Konflikte intern klärt“. 

Unterschiedliche Ansichten zwischen Trainer & Sportvorstand

Luhukay bemängelte, dass ihm scheinbar ohne Rücksprache neue Spieler vorgesetzt wurden, die er in der aktuellen Situation nicht gebrauchen kann. Schindelmeiers Konter ließ indes nicht lange auf sich warten, indem er den Trainer aufforderte, die Akteure schnell zu integrieren. Schindelmeiser betonte zwar auch, dass er den gemeinsamen Weg mit dem Niederländer gehen wolle. Bleibt der sportliche Erfolg jedoch weiter aus, dürfte es für den Trainer in den kommenden Wochen schon um die Zukunft beim VfB gehen.