Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 17:00
Tobias Schröck

Laufen Tobias Schröck (r.) und die Kickers erneut hinterher? © Imago

Unsere Wett-Empfehlung:

[table “252” not found /]

Im bayerisch-fränkischen Derby hat der TSV 1860 München die Chance, die Würzburger Kickers endgültig mit in den Tabellenkeller zu ziehen. rotz nur zwei Punkten aus den bisherigen sieben Spielen der Rückrunde weisen die Kickers momentan noch ein Polster von sieben Punkte auf den Relegationsplatz auf, doch im Falle einer weiteren Pleite würde es für den Aufsteiger vermutlich deutlich enger.

Nicht zuletzt deshalb, weil die Münchner Löwen Würzburg mit einem Dreier bis auf einen Zähler auf die Pelle rücken würden. Gleichzeitig würde Sechzig den aktuell überschaubaren Vorsprung von nur drei Punkten auf den Relegationsplatz zumindest für eine Nacht verdoppeln.

Löwen mit drei Pleiten am Stück - Würzburg 2017 noch sieglos

Mit nur 16 Punkten, zwölf aus den ersten 13 Spielen unter dem entlassenen Kosta Runjaic und vier aus vier Partien unter Interimstrainer Daniel Bierofka hat der TSV 1860 München eine enttäuschende Hinrunde gespielt. Unter dem neuen Trainer Vitor Pereira ließ sich die Rückrunde mit einem 2:1-Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth dann deutlich besser an, doch bei Arminia Bielefeld (1:2) und im DFB-Pokal bei den Sportfreunden Lotte (0:2) folgten die ersten Rückschläge.

Heimsiege gegen den Karlsruher SC (2:1) und den 1. FC Nürnberg (2:0) waren danach zunächst eine starke Reaktion, doch die letzten drei Begegnungen beim 1. FC Union Berlin (0:2), gegen den FC St. Pauli (1:2) und bei Hannover 96 (0:1) verloren die Löwen ausnahmslos. 17 Punkten aus den ersten neun Spielen waren für die Würzburger Kickers exzellente Auftaktbilanz, doch dieses Niveau konnte der Aufsteiger schon vor Weihnachten mit nur noch zehn Punkten aus acht Begegnungen nicht mehr ganz halten.

Und 2017 stecken die Kickers sogar gänzlich in einer Negativspirale. Auf ein 1:1 gegen Eintracht Braunschweig folgten beim 1. FC Kaiserslautern (0:1), gegen den 1. FC Heidenheim (0:2) und beim VfL Bochum (1:2) drei Niederlagen in Serie. Gegen die SpVgg Greuther Fürth wurde der Negativtrend mit einem 1:1 dann nicht wirklich gestoppt und zuletzt beim 1. FC Union Berlin (0:2) und gegen Dynamo Dresden (0:2) wieder zweimal verloren.

TSV 1860 München: Löwen erneut unverändert?

Löwen-Trainer Pereira war am vergangenen Wochenende mit dem Ergebnis nicht einverstanden, sehr wohl aber mit der Leistung seiner Mannschaft, die bei Hannover 96 anstatt einer Niederlage auch objektiv betrachtet mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte.

Große Umstellungen sind daher in der Startelf der Löwen nicht zu erwarten, zumal Pereira selbst nach dem 1:2 gegen St. Pauli auf Veränderungen verzichtet und der gleichen Anfangsformation erneut das Vertrauen ausgesprochen hat.

Am ehesten wäre noch vorstellbar, dass Christian Gytkjaer im Angriff den Vorzug vor Ivica Olic erhält oder Youngster Florian Neuhaus nach seinem halbstündigen Comeback in Hannover diesmal von Beginn an für den leicht angeschlagenen Kai Bülow oder Romuald Lacazette ran darf.

Würzburger Kickers: Hollerbach weiter auf der Suche

Mit Verletzungen oder Sperren muss sich Bernd Hollerbach im Moment nicht herumschlagen, aber dennoch dürfte der Kickers-Coach abermals länger über seiner Aufstellung grübeln. Bislang hat Hollerbach nach der Winterpause trotz vieler taktischer und personeller Änderungen keine funktionierende Mannschaft gefunden.

Im Vergleich zu letzter Woche sind wieder mehrere Umstellungen denkbar. So könnte Peter Kurzweg als Linksverteidiger den Vorzug vor dem gegen Dresden indisponierten Junior Diaz erhalten, während Valdet Rama und Patrick Weihrauch im offensiven Mittelfeld Alternativen zum bislang noch nicht überzeugenden Wintereinkauf Sebastian Ernst wären.

Rico Benatelli, der unter der Woche seinen Wechsel nach Dresden bekannt gab und möglicherweise auch deshalb am vergangenen Wochenende gar nicht zum Einsatz kam, könnte derweil ins zentrale Mittelfeld zurückkehren und mit Tobias Schröck die vor Weihnachten so exzellent funktionierende Doppelsechs wiederaufleben lassen.

Wer wird gewinnen?
Klicke auf deinen Favoriten
Lade Tippspiel...

Wett Tipps zum Spiel

1860 München hat drei von vier Heimspielen unter Vitor Pereira gewonnen und nur eines verloren. Die Kickers holten aus den letzten sieben Spielen nur zwei Punkte und gewannen keines der letzten sechs Auswärtsspiele.

Doppelte Chance 1/X - 1,32 mit tipico - jetzt wetten

Das Hinspiel (2:0 für die Kickers) und das Pokalduell (0:0, 3:4 n.E.) verliefen torarm. Würzburg stellt mit drei Toren die schwächste Offensive der Rückrunde.

Under 2,5 - 1,55 mit Interwetten - jetzt wetten

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick - die 2. Bundesliga (Sport 1)