Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:55
Waldemar Sobota

Wieder in der Startelf? Zuletzt saß Waldemar Sobota (r.) 90 Minuten auf der Bank © Imago

Nach einem kleinen Zwischentief mit drei Pleiten in Folge hat Arminia Bielefeld wieder in die Spur gefunden und die bislang gute Saison bestätigt. Mit einem Sieg gegen den FC St. Pauli könnten die Ostwestfalen nun zumindest für eine Nacht sogar bis auf einen Punkt an Platz drei heranrücken.

Auf St. Pauli sucht man derweil nach sechs sieglosen Spielen am Stück nach Halt und muss bei nur drei Zählern Vorsprung auf Rang 16 auch nach unten schauen.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “555” not found /]

*Gewinn wird verdoppelt

Arminia Bielefeld: Neue offensive Außen?

Nach dem 2:0-Sieg beim 1. FC Kaiserslautern, wo die Mannschaft von Trainer Jeff Saibene eine geschlossen gute Mannschaft abgeliefert und verdient gewonnen hat, dürfte es in der Bielefelder Startaufstellung keine großen Veränderungen geben.

Im Sturm hat das Duo Fabian Klos und Andreas Voglsammer wieder gut funktioniert, sodass sich Andraz Sporar nach seiner Weisheitszahn-OP hinten anstellen muss.

Denkbar scheinen allenfalls Umstellungen auf den offensiven Außenbahnen, die auf dem Betzenberg mit Leandro Putaro und Konstantin Kerschbaumer ungewohnt besetzt waren, wobei beide ihre Sache gut gemacht haben. Gleichwohl könnten Patrick Weihrauch, der als Joker das entscheidende 2:0 durch Kerschbaumer vorbereitete, und der in Kaiserslautern angeschlagen ausgefallene Keanu Staude wieder in die Startelf rücken.

Kerschbaumer wäre dann im zentralen Mittelfeld eine Alternative zur allerdings auch soliden Doppelsechs mit Manuel Prietl und Tom Schütz. Grundsätzlich plagen Arminen-Coach Saibene aktuell aber Luxusprobleme, die andere Trainer gerne hätten.

FC St. Pauli: Nehrig fehlt - Wieder nur eine Spitze?

Nach dem ganz schwachen und folgerichtig mit einer 0:4-Niederlage bestraften Auftritt bei der SpVgg Greuther Fürth ist die Woche beim FC St. Pauli unruhig verlaufen. Sportdirektor Uwe Stöver fand klare Worte und auch wenn damit keine entsprechende Absicht verbunden gewesen sein dürfte, wächst automatisch der Druck auf Trainer Olaf Janßen.

Dieser muss in Bielefeld nicht nur auf die Langzeitverletzten Ryo Miyaichi, Marc Hornschuh und Philipp Ziereis verzichten, sondern auch auf Bernd Nehrig, der in Fürth mit Gelb-Rot vom Platz flog. Lasse Sobiech, der zu Beginn der Woche wegen muskulärer Probleme nur individuell trainierte, sollte dagegen einsatzfähig sein.

Während für Nehrig wohl Johannes Flum ins defensive Mittelfeld rücken wird, spricht offensiv wenig für die zuletzt in Fürth praktizierte Doppelspitze mit Sami Allagui und Aziz Bouhaddouz. Wahrscheinlich ist, dass einer der beiden - tendenziell Allagui - weichen muss und dafür eine zusätzliche Kreativkraft ins offensive Mittelfeld eingebaut wird. Mats Möller Daehli ist für eine Dreierreihe hinter einer Spitze ebenso eine Option wie Waldemar Sobota.

Jeremy Dudziak darf derweil darauf hoffen, ins Team zurückzukehren. Entweder als Rechtsverteidiger anstelle von Luca Zander oder aber auch eine Reihe davor für Cenk Sahin.

Wett Tipps zum Spiel

Bielefeld hat ein kleines Tief überwunden und aus den vergangenen drei Spielen fünf Punkte geholt. Beim seit sechs Spielen sieglosen St. Pauli läuft es hingegen derzeit nicht rund.

Tipp: Bielefeld verliert nicht. Bei 10€ Einsatz bekommst Du 13.50€ zurück. Hier klicken & Gewinn verdoppeln (27€).

In allen Bielefelder Saisonspielen fielen mindestens zwei Tore. Bei St. Pauli waren es nur in einer der letzten acht Partien weniger als zwei Treffer.

Tipp: Mindestens 2 Tore. Bei 10€ Einsatz bekommst Du 12€ zurück. Hier klicken & Gewinn verdoppeln (24€).

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.30 Uhr bei Sky Sport News HD