Vorschau auf Darmstadt 98 vs Dynamo Dresden

Analyse, Quoten & Tipp zum Spiel am 24.09.2017

Haris Duljevic

Haris Duljevic will mit Dresden am Böllenfalltor überraschen © Imago / Robert Michael

Nachdem die englische Woche für den SV Darmstadt 98 und Dynamo Dresden mit Siegen gut begonnen hat, lief es unter der Woche für beide weniger rund. Darmstadt rettete trotz schwacher Vorstellung beim 1. FC Heidenheim immerhin noch ein 2:2, während Dresden gegen Bielefeld mit 0:2 verlor. Im direkten Duell wollen sich die Lilien nun weiter vorne festsetzen, während Dynamo mit aktuell acht Punkten noch nicht recht weiß, wohin der Weg führt.

Aktuelle Quoten zum Spiel

AnbieterLilien gewinnenSGD gewinnt 
888sport4.208.20Jetzt wetten!
tipico2.104.10Jetzt wetten!
William2.003.90Jetzt wetten!

SV Darmstadt 98: Eine oder zwei Spitzen?

Wie erwartet hat sich Darmstadts Trainer Torsten Frings vor dem Spiel in Heidenheim für die Elf entschieden, die zuvor gegen Arminia Bielefeld in einer starken zweiten Halbzeit aus einem 1:2 noch ein 4:3 machte. Während Wilson Kamavuaka für Romuald Lacazette auf der Doppelsechs neben Hamit Altintop begann, rückte Felix Platte in einem erstmals praktizierten 4-4-2 als zweite Spitze neben Artur Sobiech ins Team.

Platte bereitete denn auch Sobiechs Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 vor, blieb ansonsten aber eher blass. Unabhängig davon wird der im Sommer auch von Dresden umworbene Rückkehrer aber nun aufgrund einer Gehirnerschütterung fehlen. Dass Frings dafür wieder einen Stürmer nominiert, ist trotz der Alternativen Jamie Maclaren, Terrence Boyd und Roman Bezjak eher unwahrscheinlich.

Vielmehr ist wegen des in Heidenheim sicher nicht optimalen Offensivspiels eher damit zu rechnen, dass Frings zwischen dem Mittelfeld und dem aktuell gesetzten Sobiech ein Bindeglied installiert. Marvin Mehlem, der nach gutem Saisonstart abbaute und in Heidenheim eine schöpferische Pause erhielt, wäre ebenso eine Option wie Yannick Stark. Letzterer könnte wie Lacazette aber auch für den am Dienstag schwachen Kamavuaka auflaufen.

Dynamo Dresden: Rotiert Neuhaus zurück?

Dynamo Dresden hat es nicht geschafft, den 2:0-Auswärtssieg von Regensburg zu bestätigen und in der Tabelle einen Sprung nach vorne zu machen. Stattdessen blieb die SGD aufgrund der 0:2-Heimpleite gegen Arminia Bielefeld im unteren Mittelfeld hängen, wegen des schwachen Auftritts gegen die Ostwestfalen indes nicht zufällig.

In Darmstadt dürfte Trainer Uwe Neuhaus, der unter der Woche gleich auf vier Positionen rotierte, zu einigen Änderungen greifen. Jannik Müller für den gegen Bielefeld patzenden Sören Gonther in der Innenverteidigung, Aias Aosman und Andreas Lambertz im Mittelfeld sowie Peniel Mlapa im Sturm haben sicher nicht die schlechtesten Chancen auf die Rückkehr in die Startelf.

Weichen müssten dann wohl Lucas Röser sowie Rico Benatelli und Niklas Hauptmann, wobei letzterer nach seiner langen Zwangspause ohnehin langsam an eine höhere Belastung gewöhnt werden soll. Nicht einsatzfähig sind weiterhin Pascal Testroet und Philip Heise.

Wett Tipps zum Spiel

Darmstadt hat in allen Saisonspielen inklusive DFB-Pokal mindestens ein Tor erzielt und stellt mit 14 Treffern die drittbeste Offensive der Liga. Dresden blieb nur in einem der letzten sieben Spiele ohne Gegentor und nur Duisburg hat noch einen Treffer mehr zugelassen.

Tipp: Darmstadt trifft. Höchste Quote: 1.18. Jetzt wetten!

In den letzten vier Spielen mit Darmstädter Beteiligung fielen immer mindestes drei Tore. Selbiges war in immerhin vier der letzten sieben Dresdner Begegnungen der Fall.

Tipp: Mindestens drei Tore. Höchste Quote: 1.80. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD