Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:54
Oliver Fink

Die beiden letzten Duelle in der Saison 2014/15 gewann die Fortuna (2:0 zu Hause, 4:1 in Darmstadt) © Imago / Jan Huebner

Gleich zum Auftakt des elften Spieltages bietet sich Tabellenführer Fortuna Düsseldorf die Chance, den Platz an der Sonne zu zementieren und den aktuell schon stattlichen Vorsprung von sechs Punkten auf Platz drei weiter auszubauen. Der SV Darmstadt 98 will das natürlich verhindern und zugleich den eigenen Negativtrend von nur zwei Punkten aus den zurückliegenden vier Partien beenden.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “508” not found /]

*bei 10€ Einsatz

Fortuna Düsseldorf: Rotation auch mit Blick auf den Pokal?

Nach dem geschlossen guten Auftritt bei Arminia Bielefeld (2:0), der sogar den als eher nüchtern geltenden Trainer Friedhelm Funkel ins Schwärmen geraten ließ, gibt es nicht wirklich viele Gründe, um Änderungen an der Düsseldorfer Startelf zu erwarten.

Allerdings hat Funkel in den vergangenen Wochen auch nach erfolgreichen Spielen immer wieder taktisch wie personell umgestellt, sodass sich kein Spieler seines Platzes sicher sein sollte. Auch deshalb nicht, weil mit dem Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Dienstag eine intensive Woche wartet, in der die Breite des Kaders genützt werden dürfte.

Zur Verfügung stehen aller Voraussicht nach alle Akteure inklusive dem nach Adduktorenproblemen ins Training zurückgekehrten Havard Nielsen und Gökhan Gül, der noch am Dienstag die Übungseinheit wegen Problemen am Sprunggelenk vorzeitig beenden musste.

Offen ist, ob Michael Rensing nach seiner Rippenverletzung in den Kader zurückkehren wird. Im Tor stehen wird aber mit ziemlicher Sicherheit weiterhin Raphael Wolf, der als Rensing-Vertreter vollends überzeugt hat und durchaus Ansprüche auf die Rolle als Nummer eins anmelden darf.

SV Darmstadt 98: Kempe fehlt - Sirigu wohl auch

Darmstadts Trainer Torsten Frings hat vieles versucht, doch sechs Änderungen an der Startelf im Vergleich zum 0:3 beim FC Ingolstadt sorgte am Montag gegen den 1. FC Nürnberg (3:4) auch nicht für die Rückkehr in die Erfolgsspur, wobei nicht alle Wechsel aus freien Stücken erfolgt sind.

So rückte Joel Mall für den verletzten Daniel Heuer Fernandes ins Tor. Der Schweizer gab indes bei zumindest zwei Gegentoren keine gute Figur ab, wird aber dennoch auch in Düsseldorf zwischen den Pfosten stehen.

Dagegen muss Patrick Bangaard, der wenig zu einer stabileren Defensive beitragen konnte, wohl im Abwehrzentrum wieder Platz machen für Immanuel Höhn und auch Rechtsverteidiger Markus Steinhöfer konnte seine Chance nicht wirklich nutzen. Weil Sandro Sirigu wegen einer Risswunde wohl als Alternative wegfällt, könnte dort Kevin Großkreutz, der in offensiver Rolle momentan wenig Wirkung entfaltet, eine Option sein.

Auch für Tobias Kempe , der gegen Nürnberg trotz angebrochenen Zehs spielte, reicht es dismal nicht. Weil auch Jan Rosenthal nur ansatzweise seine Qualität auf den Platz brachte, könnte die Offensive ein neues Gesicht erhalten. Spieler wie Marvin Mehlem, Orrin McKinze Gaines II, Jamie Maclaren oder auch Roman Bezjak scharren jedenfalls mit den Hufen.

Wett Tipps zum Spiel

Düsseldorf gewann die letzten vier und neun der vergangenen zehn Spiele. Darmstadt ist seit vier Partien sieglos und verlor zuletzt zweimal in Folge.

Tipp: Sieg Düsseldorf. Höchste Quote: 1.90. Jetzt wetten!

Nur in zwei von elf Pflichtspielen in dieser Saison erzielte Düsseldorf weniger als zwei Tore. Darmstadt kassierte in den letzten sechs Begegnungen 17 Gegentore, dabei nie weniger als zwei pro Spiel.

Tipp: Düsseldorf erzielt mindestens zwei Tore. Höchste Quote: 1.90. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.30 Uhr bei Sky Sport News HD