Veröffentlicht: Donnerstag, 03.11.2016 | 17:48
Stefan Kutschke

Trifft Dresdens Hattrick-Held Stefan Kutschke auch in Düsseldorf? © Imago

[table “219” not found /]

Am zwölften Spieltag zum Duell Fünfter gegen Achter antreten zu dürfen, hätten Fortuna Düsseldorf und Dynamo Dresden vor der Saison wohl sofort unterschrieben. Nach dem langen Abstiegskampf der vergangenen Saison war es das Ziel der Fortuna, sich zu konsolidieren und stets ein sicheres Polster zur gefährdeten Zone zu haben, was mit 19 Punkten aus elf Spielen bisher bestens gelungen ist.

Vielmehr könnte die Fortuna mit einem Sieg gegen Dresden zumindest für eine Nacht bis auf Platz zwei klettern. Das will die SGD aber natürlich verhindern und abermals zeigen, nicht zufällig schon 16 Zähler angesammelt zu haben, die für das Primärziel Klassenerhalt schon fast die halbe Miete sind.

Fortuna mit drei Siegen in Folge - Dynamo dreimal unbesiegt

Zehn Punkte aus den ersten acht Spielen waren ein solider Saisonstart, mit dem man bei Fortuna Düsseldorf nicht unzufrieden war. Zuletzt aber haben die Rheinländer beim TSV 1860 München (3:1), gegen Arminia Bielefeld (4:0) und beim 1. FC Union Berlin (1:0) eine Serie von drei Siegen hingelegt und sich damit in Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen gebracht.

Dass das Gebilde aber noch nicht wirklich stabil ist, zeigte sich vergangene Woche beim 1:6-Debakel im DFB-Pokal bei Hannover 96. Nach acht Punkten aus den ersten vier Spielen und dem Pokal-Erfolg gegen RB Leipzig durfte man in Bezug von Dynamo Dresden durchaus von einem Traumstart sprechen, der danach aber gleich mehrere Kratzer bekommen hat.

Aus den folgenden vier Partien holte die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus nur einen Punkt, ehe beginnend mit einem 5:0 gegen den VfB Stuttgart über ein 0:0 beim 1. FC Heidenheim bis zum jüngsten 3:2 gegen Eintracht Braunschweig wieder sieben von neun möglichen Zählern eingefahren wurden. Diese starke Bilanz wurde indes durch das Pokal-Aus gegen Arminia Bielefeld (0:1) getrübt.

Fortuna Düsseldorf: Personalsituation angespannt

Beim Sieg in Berlin haben sich mit Axel Bellinghausen und Kaan Ayhan gleich zwei Stammkräfte Sperren eingehandelt, womit sich die ohnehin angespannte Personalsituation bei Fortuna Düsseldorf weiter zugespitzt hat. Marcel Sobottka, Christian Gartner und Maecky Ngombo sind weiterhin nicht einsatzfähig und dass es für Kapitän Oliver Fink nach hartnäckigen Achillessehnenproblemen reicht, ist auch eher fraglich.

Immerhin kehrt Alexander Madlung nach abgesessener Sperre zurück, der allerdings vom jungen Robin Bormuth hervorragend vertreten wurde und nicht zwingend in die Startelf zurückkehren wird. Sollte Fink weiter ausfallen, wäre es aber denkbar, dass Bormuth auf die Doppelsechs rückt und so Platz wird für Madlung. Eine von Trainer Friedhelm Funkel ebenfalls ins Gespräch gebrachte Dreierkette ist dagegen eher unwahrscheinlich.

Für Bellinghausen könnte derweil Ihlas Bebou auf den Flügel rücken. Özkan Yildirim wäre dann ein Kandidat für die Zehner-Position, wobei aber auch Arianit Ferati als Eins-zu-Eins-Ersatz für Bellinghausen eine Option wäre.

Dynamo Dresden: Ausfall von Nils Teixeira droht

Dresdens Trainer Uwe Neuhaus war längere Zeit in der glücklichen Lage keine Verletzungen oder Sperren beklagen zu müssen. Für die Partie in Düsseldorf sind nun aber gleich mehrere Akteure fraglich. Während Nils Teixeira wegen einer Oberschenkelblessur tendenziell ausfallen und auf der rechten Abwehrseite wohl von Niklas Kreuzer vertreten wird, dürfte es bei den angeschlagenen Marvin Stefaniak, Giuliano Modica und Niklas Hauptmann aber reichen.

Vermutlich wieder im Kader stehen wird der zuletzt aus disziplinarischen Gründen fehlende Aias Aosman, der gerade im Hinblick auf das Fragezeichen hinter Hauptmann wichtig werden könnte.

Veränderungen aus freien Stücken dürfte Coach Neuhaus im Vergleich zum Sieg gegen Braunschweig kaum vornehmen. Beim 3:2 fiel einzig Andreas Lambertz ein wenig ab und wurde vor Beginn der Aufholjagd beim Stand von 0:2 ausgewechselt. An alter Wirkungsstätte in Düsseldorf wird der Routinier aber sicherlich in der Startelf stehen.

Jetzt auf Sieg für dein Team wetten! 

Wett Tipps zum Spiel

Beide Mannschaften sind in einer guten Form und haben zu Hause ihre besten Spiele gemacht. Dadurch wäre eigentlich Düsseldorf zu favorisieren, doch aufgrund der enormen Personalsorgen auf Seiten der Fortuna und der in Dresden vorhandenen Euphorie aus dem Sieg über Braunschweig ist Dynamo zumindest ein Teilerfolg zuzutrauen.

Unentschieden - 3,30 mit bet365 - jetzt wetten 

Düsseldorf stellt mit erst neun Gegentoren die zweitbeste Defensive der Liga. Und weil nicht anzunehmen ist, dass die Funkel-Elf innerhalb kurzer Zeit nochmals so ungeordnet auftritt wie im Pokal in Hannover, glauben wir nicht an mehr als ein Dresdner Tor, wofür Netbet die Quote 1,62 offeriert.

Max. 1 Dresden-Tor - 1,75 mit bet365 - jetzt wetten 

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick - die 2. Bundesliga (Sport 1)