Veröffentlicht: Donnerstag, 04.04.2019 | 13:12
Rouwen Hennings

Rouwen Hennings kann mit Düsseldorf an Hannover vorbeiziehen © Imago

[table “” not found /]

Vor der Saison war nicht unbedingt damit zu rechnen, dass Fortuna Düsseldorf und Hannover 96 das Top-Spiel des 14. Spieltages bestreiten würden. Zwar wurde schon erwartet, dass Absteiger Hannover mit einem für Zweitliga-Verhältnisse hervorragend besetzten Kader um die ersten Plätze mitspielen würde, doch dass die im Vorjahr lange gegen den Abstieg kämpfende Fortuna nach 13 Runden lediglich zwei Ränge und zwei Zähler hinter den drittplatzierten 96ern steht, ist fraglos eine Überraschung.

Mit einem Sieg im direkten Duell könnte Düsseldorf nun sogar an Hannover vorbeiziehen und könnte sich wohl spätestens dann nicht mehr dagegen wehren, zum Kreis der Aufstiegsanwärter gezählt zu werden.

Fortuna wieder in der Spur – Serientäter Hannover

Mit vier ungeschlagenen Spielen und immerhin sechs Punkten hat Fortuna Düsseldorf einen ordentlichen Start hingelegt und auch danach weitergepunktet, wenngleich vier Zähler aus vier Spielen sicher kein Ruhmesblatt waren. Doch dann legte die Elf von Trainer Friedhelm Funkel bei 1860 München (3:1), gegen Arminia Bielefeld (4:0) und bei Union Berlin (1:0) eine Serie von drei Siegen hin, während der es allerdings im Pokal just in Hannover ein herbes 1:6-Debakel setzte.

Stark ersatzgeschwächt verlor Düsseldorf dann auch in der Liga klar mit 0:3 gegen Dynamo Dresden, fand am vergangenen Wochenende aber mit einem 1:0 beim FC St. Pauli zurück in die Erfolgsspur. Der Saisonverlauf von Hannover 96 ist geprägt von Serien. Nach wettbewerbsübergreifend drei Siegen vom Start weg, blieben die Niedersachsen dreimal in Folge ohne Sieg und holten nur zwei von neun möglichen Punkten. Danach gelangen aber wieder drei Siege am Stück, denen zwei Auswärtsniederlagen bei Union Berlin (1:2) und beim 1. FC Nürnberg (0:2) folgten.

Mit dem 6:1 im Pokal gegen Düsseldorf wurde der kurze Negativlauf indes schnell wieder beendet und gleich ein 3:1 gegen die Würzburger Kickers nachgelegt, ehe im Derby bei Eintracht Braunschweig nach 0:2-Rückstand zumindest noch ein 2:2 mitgenommen wurde. Am vergagenen Wochenende schließlich besiegte Hannover Erzgebirge Aue im schon wieder vierten ungeschlagenen Spiel nacheinander mit 2:0.

Fortuna Düsseldorf: Bodzek-Sperre sprengt das siegreiche Team

Fortuna-Coach Funkel kommt nicht umhin, seine auf St. Pauli erfolgreiche Mannschaft zu verändern. Grund dafür ist die Gelbsperre von Adam Bodzek, für den im 4-1-4-1 ein Sechser-Ersatz benötigt wird. Für diese Rolle kommen sowohl die zuletzt nach überstandenen Verletzungen im Zentrum der offensiven Viererreihe aufgebotenen Oliver Fink und Marcel Sobottka als auch der auf St. Pauli in der Innenverteidigung aufmerksame Kaan Ayhan in Frage.

Relativ klar ist, dass dieses Trio gemeinsam die Zentrale bilden wird. Für Ayhan könnte dann zum einen Robin Bormuth in die Innenverteidigung rücken oder aber nach auskurierten Rückenbeschwerden Alexander Madlung, wobei letzterer im Pokalspiel in Hannover einen rabenschwarzen Tag erwischt hat.

Außerdem ist wieder mit Ihlas Bebou in der Startelf zu rechnen. Julian Schauerte dürfte dann vom rechten Flügel eine Reihe nach hinten rücken und dort Julian Koch verdrängen.

Hannover 96: Schmiedebach kehrt zurück

Hannovers Kapitän Manuel Schmiedebach, der gegen Aue nach überstandenem Muskelfaserriss kurzfristig krankheitsbedingt passen musste, ist wieder an Bord und dürfte ins zentrale Mittelfeld zurückkehren, wo es für Waldemar Anton eng wird. Anton darf sich allerdings Hoffnungen machen, stattdessen als Rechtsverteidiger für Oliver Sorg aufzulaufen.

In der Offensive wird Trainer Daniel Stendel wohl auch etwas umbauen. Nachdem Noah-Joel Sarenren-Bazee bei seinem Comeback nach langer Pause noch einige Defizite offenbarte und auch Kenan Karaman gegen Aue keinen guten Tag erwischte, darf sich der als Joker erfolgreiche Niclas Füllkrug ebenso Chancen ausrechnen wie Sebastian Maier und Iver Fossum.

Ob der zuletzt von Knieproblemen geplagte Artur Sobiech im Kader oder vielleicht sogar in der ersten Elf stehen wird, entscheidet sich eher kurzfristig.

Jetzt auf Sieg für dein Team wetten! 

Wett Tipps zum Spiel

Hannover hat in den letzten Wochen zwar gute Ergebnisse eingefahren, aber nur selten wirklich überzeugt. In Düsseldorf wartet nun ein starker Gegner auf die Niedersachsen, der sich zudem unbedingt für das Pokal-Debakel revanchieren will und anders als zuletzt Aue auch über die Mittel verfügt, Nachlässigkeiten der 96er zu bestrafen. Wir glauben deshalb nicht, dass Hannover mit drei Punkten nach Hause fahren wird.

Düsseldorf verliert nicht – 1,50 mit tipico jetzt wetten 

Mit sechs Toren in den letzten vier Pflichtspielen ist Martin Harnik in bestechender Verfassung. Nun spielt der Österreicher auch noch auf den Ex-Klub, gegen den Profis besonders gerne treffen. Die Quote 2,30 für mindestens einen Harnik-Treffer ist in unseren Augen eine Überlegung wert.

Tor Harnik – 2,30 mit William Hill – jetzt wetten 

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick – die 2. Bundesliga (Sport 1)