Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:52
Setzt sich Osawe gegen Schmitz durch? Jetzt auf Düsseldorf gegen Kaiserslautern wetten

Will nach seinen Pokaltoren auch in der Liga treffen: Osayamen Osawe (l.). ©Imago/Thomas Frey

Vom Namen, der Tradition und dem Umfeld her gehören Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Kaiserslautern sicherlich eher in die Bundesliga als in die 2. Liga. Die Realität ist allerdings, dass beide Klubs in den vergangenen Jahren selbst im Unterhaus um den Klassenerhalt kämpfen mussten anstatt die Rückkehr in die Erstklassigkeit in Angriff nehmen zu können.

Aktuell fällt eine Prognose die neue Saison betreffend noch schwer, doch schon das direkte Duell könnte weiteren Aufschluss darüber geben, wie beide einzuordnen ist. Insbesondere in Düsseldorf ist man nach vier Punkten aus den ersten beiden Spielen und dem Pokal-Erfolg bei Arminia Bielefeld aber schon guter Dinge. Der FCK derweil steht trotz des Weiterkommens im Pokal mit erst einem Zähler schon ein wenig unter Zugzwang.

So stehen die aktuellen Quoten

[table “” not found /]

Fortuna Düsseldorf: Konkurrenzkampf auf mehreren Positionen

Für Fortuna Düsseldorf stand am vergangenen Wochenende kein klassisches Pokal-Duell David gegen Goliath auf dem Programm. Mit einem Auswärtsspiel bei Ligarivale Arminia Bielefeld hatten die Rheinländer mit das schwerste Los gezogen und doch gelang mit einem 3:1-Sieg der verdiente Sprung in die zweite Runde.

Dabei bot Trainer Friedhelm Funkel in Bielefeld eine gegenüber dem 2:0-Sieg in Aue auf fünf Positionen veränderte Startelf auf, die nun gegen Kaiserslautern aber wieder anders aussehen wird. So dürften Torjäger Rouwen Hennings und Linksverteidiger Lukas Schmitz zurückkehren, während Emir Kujovic und Anderson Lucoqui wohl weichen müssen.

Gespannt sein darf man auf anderen Positionen. So kämpfen im zentralen Mittelfeld mit Adam Bodzek und Oliver Fink sowie Florian Neuhaus zwei Routiniers und ein Youngster um die zwei freien Plätze neben dem wohl gesetzten Marcel Sobotka.

Auf der rechten Außenbahn dürfte derweil Neuzugang Jean Zimmer, der ein gutes Jahr nach seinem Abschied aus Kaiserslautern gegen die alten Kollegen sicher hochmotiviert sein wird, erneut den Vorzug vor Julian Schauerte und Jerome Kiesewetter erhalten.

Wohl keine Option ist nur Havard Nielsen, bei dem man nach einem Muskelfaserriss nicht unnötig ins Risiko gehen dürfte.

1. FC Kaiserslautern: Erneut die gleiche Startelf?

Lauterns Trainer Norbert Meier bot im Pokal beim SV Eichede (4:0) die gleiche Startelf auf wie zuvor beim 1:1 gegen den SV Darmstadt 98 und wird wohl auch vor der Partie in Düsseldorf nicht viel verändern.

Neuzugang Marcel Correia ist zwar anders als die noch im Aufbautraining befindlichen Kacper Przybylko und Giuliano Modica wieder eine Option, doch vermutlich wird die Dreierkette mit Robin Koch, Stipe Vucur und Benjamin Kessel dennoch unverändert bleiben.

Mit dabei ist auch der im Pokal angeschlagen ausgewechselte Kapitän Daniel Halfar. Dadurch wird voraussichtlich der nach seiner Einwechslung sehr agile Gervane Kastaneer zunächst wieder auf der Bank Platz nehmen. Mit dem Niederländer bietet sich indes jederzeit die Möglichkeit, eine zweite Spitze neben dem auch wegen seiner beiden Pokaltreffer zunächst gesetzten Osayamen Osawe zu bringen.

Wett Tipps zum Spiel

Nur 1,82 Tore fielen 2016/17 durchschnittlich in den Partien des 1. FC Kaiserslautern, der auch in der neuen Saison offensiv eher ungefährlich wirkt. Düsseldorf ließ in den letzten beiden Pflichtspielen nur ein Gegentor zu.

Tipp: Max. 2 Tore im Spiel. Einsatz 10€. Gewinn 16€. Jetzt wetten & Gewinn verdoppeln (32€)!

Düsseldorf erzielte vergangene Saison nur 19 Heimtore, Kaiserslautern traf auswärts nur zwölfmal und ging auch zum Auftakt der neuen Spielzeit in Nürnberg leer aus.

Tipp: Maximal eine Mannschaft trifft. Einsatz 10€. Gewinn 15€. Jetzt wetten & Gewinn verdoppeln (30€)!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau