Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:53
Onuegabu (Duisburg) gegen Bellinghausen (Düsseldorf). Wer gewinnt? Jetzt auf MSV gegen Fortuna wetten!

Wer siegt im Westklassiker? ©Imago/Uwe Kraft

Mit 19 Punkten aus den ersten acht Spielen, die für die Tabellenführung ausreichend waren, hat Fortuna Düsseldorf einen nicht unbedingt zu erwartenden Saisonstart hingelegt. Die Rheinländer wollen diesen nun natürlich bestätigen und auch im Westklassiker gegen den MSV Duisburg, der es als Aufsteiger bisher auf acht durchwachsene Zähler bringt und nicht ganz überraschend in der unteren Tabellenhälfte zu finden ist, punkten.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “508” not found /]

Fortuna Düsseldorf: Nur Rensing fehlt

Nach dem schwachen Auftritt bei der SpVgg Greuther Fürth (1:3), der prompt mit der ersten Saisonniederlage bestraft wurde, hat Fortuna Düsseldorf noch in der englischen Woche mit Siegen gegen Jahn Regensburg (1:0) und beim FC St. Pauli (2:1) direkt die Erfolgsspur wiedergefunden. Vor der Länderspielpause haben die Rheinländer nun ihren dritten Heimsieg in Serie im Visier.

Dabei kann Trainer Friedhelm Funkel bis auf den weiterhin verletzten Michael Rensing, der von Raphael Wolf bislang aber hervorragend vertreten wurde, personell aus dem Vollen schöpfen. Ein Fragezeichen steht nur noch hinter Davor Lovren, der nach einem Infekt noch etwas Rückstand hat, aber wohl einsatzbereit wäre.

Im Vergleich zum Sieg auf St. Pauli ist vorstellbar, dass Funkel auf Änderungen verzichtet. Denkbar sind aber ebenso gleich mehrere Umstellungen, nachdem Funkel vor den Spielen der englischen Woche auf vier bzw. fünf Positionen umgebaut hatte.

Der Kader bietet indes auch sehr viele Optionen, taktisch und personell sowie ohne Qualitätsverlust auf den Gegner und eventuelle kleinere Wehwehchen zu reagieren. Spieler wie Florian Neuhaus, Benito Raman oder Lukas Schmitz, die auf St. Pauli auf der Bank saßen, könnten jederzeit in die Mannschaft rücken und direkt wichtige Rollen einnehmen.

MSV Duisburg: Hoffnung auf Borys Tashchy

Mit nur einem Punkt aus drei Spielen ist die englische Woche aus Sicht des MSV Duisburg natürlich alles andere als optimal verlaufen, zumal sich beim 1:3 gegen Holstein Kiel auch noch Borys Tashchy eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat, die ein dickes Fragezeichen hinter einen Einsatz in Düsseldorf setzt.

Der Ukrainer, der mit vier Treffern die interne Torschützenliste anführt, wäre kaum zu ersetzen, weshalb man sich in Duisburg wohl so lange wie möglich Zeit lassen wird, um über einen Einsatz zu entscheiden. Fällt Tashchy aus, müsste Trainer Ilia Gruev ein neues Sturmduo aus dem Trio Stanislav Iljutcenko, Simon Brandstetter und Kingsley Onuegbu formen. Gibt Tashchy grünes Licht, bleibt für dieses drei Spieler nur ein Platz.

Während die Langzeitverletzten Tim Albutat und Zlatko Janjic weiter fehlen, könnte auch der erkrankte und überdies von Adduktorenproblemen geplagte Nico Klotz ausfallen, für den aber ohnehin Tugrul Erat auf der rechten Abwehrseite erwartet wird.

Vor der Rückkehr in die Mannschaft steht derweil der zuletzt krankheitsbedingt fehlende Fabian Schnellhardt, der seinen soliden Vertreter Enis Hajri verdrängen dürfte.

Wett Tipps zum Spiel

Düsseldorf gewann drei von vier Heimspielen und ist zu Hause noch ungeschlagen. Duisburg holte aus den letzten drei Partien nur einen Punkt.

Tipp: Sieg Düsseldorf. Höchste Quote: 1.75. Jetzt wetten!

Düsseldorf traf in allen Saisonspielen bei 3,00 Treffern im Schnitt in den Begegnungen mit Fortuna-Beteiligung. Wenn Duisburg spielte, waren es bisher durchschnittlich 3,50 Tore.

Tipp: Mindestens drei Tore. Höchste Quote: 1.75. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go, Free-TV-Highlights ab 22.10 Uhr bei RTL Nitro