MSV Duisburg: Wer ersetzt Borys Tashchy?

Torjäger fällt in Düsseldorf wohl aus

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 27.09.17 | 07:45
Borys Tashchy

Mit vier Treffern bester MSV-Torschütze: Borys Tashchy © Imago / 54 Grad

Wegen der Schwellung des Knöchels konnten die eigentlich für Samstag geplanten Untersuchungen erst am gestrigen Montag durchgeführt werden, doch das Ergebnis bestätigte die zuvor schon vorhandenen Befürchtungen von Fans und Verantwortlichen des MSV Duisburg.

Borys Tashchy erlitt im Spiel gegen Holstein Kiel (1:3) einen Teilabriss des Außenbandes im rechten Sprunggelenk sowie eine Kapselverletzung, die zwar keine Operation nötig machen, aber ein dickes Fragezeichen hinter den Einsatz des Ukrainers im Derby am Montag bei Fortuna Düsseldorf setzen.

„Wir wissen, dass Borys einer ist, der auf die Zähne beißt. Aber wir werden auch nichts riskieren“, deutete Manager Ivica Grlic auf der vereinseigenen Homepage bereits an, im Zweifel auf einen nicht komplett fitten Tashchy verzichten zu wollen.

Auch ohne Tashchy mit zwei Spitzen?

Der Ausfall des Ukrainers, der mit vier Treffern bester MSV-Torschütze der Saison ist und darüber hinaus auch mit seiner Fähigkeit, den Ball in der Spitze zu halten enorm wertvoll ist, wäre für die Zebras natürlich schwerwiegend.

Auch deshalb, weil sich bisher kein anderer Angreifers als Torjäger hervorgetan hat. Ohne Tashchy blieben mit Simon Brandstetter, Stanislav Iljutcenko und Kingsley Onuegbu drei Stürmer für zwei Positionen zur Auswahl, sofern Coach Ilia Gruev nicht von seinem 4-4-2 abrückt. Und auch Moritz Stoppelkamp könnte vom Flügel in die Spitze rücken.

Falls Gruev doch die Formation ändert, wäre auch ein verdichtetes Mittelfeld vorstellbar, in dem der zuletzt krankheitsbedingt fehlende Fabian Schnellhardt in etwas offensiverer Rolle als Zehner in einem 4-2-3-1 vorstellbar wäre.

Gewinnt Duisburg in Düsseldorf? Jetzt wetten!