Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 17:00
Dimitrij Nazarov

Dimitrij Nazarov (l.) will an seine starke Rückrunde anknüpfen © Imago / Picture Point

Nach dem Abbruch der Partie in Heidenheim, die am 9. August (20 Uhr) nachgeholt wird, startet Erzgebirge Aue mit einer Woche Verspätung, dafür aber mit einem Heimspiel in die neue Saison. Zu Gast ist mit Fortuna Düsseldorf ein in den letzten Jahren stets hinter den Erwartungen zurückgebliebene Mannschaft, die diesmal aber vorne mitmischen will. Gelingt der Fortuna nach dem 2:2 gegen Eintracht Braunschweig der erste Dreier?

Aktuelle Aktionen für Liga-Zwei.de-Leser

Anbieter Was muss ich tun? Was bekomme ich?  
William Code DE** einlösen bis 100€ gratis Jetzt wetten!
888sport bis 10€ wetten Doppelten Gewinn Jetzt wetten!
bwin bis 100€ wetten Geld zurück bei falschem Tipp Jetzt wetten!

Erzgebirge Aue: Veilchen mit der gleichen Startelf?

Dafür, dass in Heidenheim nach dem Unwetter nicht mehr gespielt werden konnte, brachten Spieler und Verantwortliche von Erzgebirge Aue Verständnis auf. Nichtsdestotrotz bedeutet das Nachholspiel am Mittwoch nicht nur zusätzliche Reisekosten, sondern auch eine erste englische Woche. Zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison sollte die Belastungssteuerung allerdings noch kein größeres Problem bedeuten.

Ohnehin liegt der Fokus zunächst ganz klar auf dem Heimspiel gegen Düsseldorf, bei dem der neue Trainer Thomas Letsch seine Premiere vor eigenem Publikum feiert. Nach fünf sieglosen Testspielen am Ende der Vorbereitung wäre ein Erfolgserlebnis dabei nicht unwichtig. Auch, damit das nach dem Verlust von Retter Domenico Tedesco sowie der Eckpfeiler Steve Breitkreuz und Louis Samson besorgte Umfeld nicht frühzeitig unruhig wird.

In Sachen Aufstellung wäre es eine Überraschung, würde Letsch nicht die gleiche Mannschaft wie in Heidenheim aufbieten. Nicht zur Verfügung steht lediglich Routinier Nicky Adler, dessen Rückkehr nach einem Adduktorenabriss nicht absehbar ist.

Fortuna Düsseldorf: Oliver Fink fällt aus

Wie erwartet hat Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel seine Mannschaft zum Auftakt mit Dreierkette und zwei Spitzen auf den Platz geschickt. Im Vergleich zur Vergangenheit ist das Spiel der Rheinländer damit sicherlich offensiver geworden, zumal die nominellen Außenverteidiger Jerome Kiesewetter und Lukas Schmitz sehr hochstehend agierten.

Nach dem durchaus ansprechenden Auftritt gegen Braunschweig ist wahrscheinlich, dass Funkel die taktische Ausrichtung auch im ersten Auswärtsspiel beibehält. Personell allerdings muss der Trainer-Routinier einmal umbauen, da Oliver Fink mit einer gegen Braunschweig erlittenen Gehirnerschütterung passen muss. Für den Kapitän wird Florian Neuhaus, der am Montag als Joker zum 2:2 traf, im zentralen Mittelfeld beginnen.

Im Angriff müssen sich die Neuzugänge Havard Nielsen und Emir Kujovic, die gegen Braunschweig jeweils in der letzten halben Stunde eingewechselt wurden, wohl noch weiter gedulden. Obwohl Rouwen Hennings zum Auftakt nicht seinen besten Tag erwischte, dürfte der neunfache Torschütze der vergangenen Saison erneut Seite an Seite mit Ihlas Bebou stürmen.

Bebou wäre zwar auch eine Option für die rechte Außenbahn, doch dann würde das Spiel der Fortuna nochmals offensiver. Julian Schauerte hingegen wäre im Vergleich zu Kiesewetter eine etwas vorsichtigere Variante.

Wett Tipps zum Spiel

Düsseldorf war 2016/17 das sechstbeste Auswärtsteam der Liga und hat sich zum Start ordentlich präsentiert. Aue dagegen scheint den Testspieleindrücken nach noch nicht in Form.

Düsseldorf verliert nicht 1,44 mit Interwetten – jetzt wetten

In der Rückrunde der vergangenen Saison fielen in den Spielen mit Auer und Düsseldorfer Beteiligung jeweils nur 40 Tore (2,35 im Schnitt). Und gerade Aue dürfte nun zum Auftakt nicht das letzte Risiko gehen.

Max. 2 Tore im Spiel – 1,60 mit Interwetten – jetzt wetten

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19.30 Uhr bei Sky Sport News HD