Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:52
Setzt sich Strauß gegen Wolze durch? Jetzt auf Heidenheim gegen Duisburg wetten

Robert Strauß (r.) will gegen Kevin Wolze und den MSV drei Punkte.© Imago / Eibner

Das wegen des Nachholspiels gegen Erzgebirge Aue (2:1) intensive Programm der letzten Woche hat der 1. FC Heidenheim gut gemeistert und letztlich mit einem 4:0 bei der SpVgg Unterhaching auch den Einzug in die zweite Pokalrunde geschafft. Das ist dem MSV Duisburg nicht gelungen, der nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Saisonspielen am 1. FC Nürnberg (1:2) scheiterte. In Heidenheim hoffen die Zebras aber nun auf einen ersten Erfolg.

So stehen die aktuellen Quoten

[table “” not found /]

1. FC Heidenheim: Rotiert Schmidt zurück?

Wohl vornehmlich wegen der kurzen Pause nach dem Aue-Spiel, aber auch wegen der gestiegenen Qualität in der Breite des Kaders, entschied sich Heidenheims Trainer Frank Schmidt im Pokal zur Rotation auf gleich sechs Positionen. Trotz des Sieges und einer insgesamt reifen Vorstellung dürfte nun aber wieder weitgehend die zuvor gegen Aue erfolgreiche Mannschaft beginnen.

So werden die Außenverteidiger Robert Strauß und Arne Feick ebenso wieder in der Startelf erwartet wie Kolja Pusch im Mittelfeld und der in Unterhaching als Joker erfolgreiche Robert Glatzel im Sturm. Marnon Busch, Allrounder Norman Theuerkauf, Ben Halloran und John Verhoek müssen dafür voraussichtlich weichen.

Auf einigen Positionen wird Schmidts Entscheidung aber wohl sehr knapp ausfallen. Im mittlerweile etablierten 4-1-4-1 kämpfen Nikola Dovedan und Marcel Titsch-Rivero um die zweite Position in der offensiven Viererreihe, während auf den Flügeln nur Marc Schnatterer gesetzt ist. Maximilian Thiel und Tim Skarke kommen für die andere Außenbahn in Frage.

Geschürt wird der Konkurrenzkampf auch dadurch, dass aktuell bis auf den Langzeitverletzten Denis Thomalla und den noch im Aufbautraining befindlichen Kevin Kraus alle Spieler einsatzfähig sind.

MSV Duisburg: Keine großen Änderungen zu erwarten

Das größte Problem beim MSV Duisburg ist mit der Verteidigung von gegnerischen Standardsituationen, aus denen drei der bisherigen vier Gegentore in der laufenden Saison resultierten, ausgemacht. Schon in Heidenheim ist bei ruhenden Bällen eine deutliche Verbesserung nötig, traf der FCH doch im Pokal in Person von Timo Beermann gleich zweimal nach einem Eckball.

Während Trainer Ilia Gruev am Verhalten bei Standards sicherlich intensiv gearbeitet hat, wird sich in personeller Hinsicht im Vergleich zur Partie gegen Nürnberg wohl nicht viel verändern. So ist wahrscheinlich, dass Tugrul Erat als Rechtsverteidiger erneut den Vorzug vor dem beim 1:1 gegen Bochum nicht überzeugenden Nico Klotz erhält.

Und im Angriff dürfte trotz der fehlenden Durchschlagskraft gegen Nürnberg erneut das gegen Bochum zumindest in der ersten Hälfte gut harmonierende Duo Borys Tashchy und Simon Brandstetter auflaufen. Kingsley Onuegbu wäre dann wieder als Joker gefragt.

Weiterhin nicht dabei sind die Langzeitverletzten Tim Albutat und Zlatko Janjic sowie der von Rückenproblemen geplagte Baris Özbek.

Wett Tipps zum Spiel

Duisburg hat sich bisher nicht wirklich torgefährlich präsentiert (zwei Tore in drei Pflichtspielen), dafür aber defensiv einigermaßen stabil. Letzteres gilt auch für Heidenheim, das offensiv aber noch Luft nach oben hat.

Tipp: Max. 2 Tore im Spiel. Einsatz 10€. Gewinn 16€. Jetzt wetten & Gewinn verdoppeln (32€)!

Heidenheim hatte vergangene Saison zu Hause einige Male Probleme und gewann nur sieben von 17 Spielen. Duisburg verlor nur vier von 19 Auswärtsspielen, wenn auch in der 3. Liga.

Tipp: Duisburg verliert nicht. Einsatz 10€. Gewinn 18€. Jetzt wetten & Gewinn verdoppeln (36€)!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau