Holstein Kiel gegen Arminia Bielefeld

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 14.12.2018

Kingsley Schindler im Zweikampf mit Keanu Staude

Kingsley Schindler (l.) traf beim 1:1 im letzten direkten Duell zwischen KSV und DSC. Gibt es diesmal einen Sieger? ©Imago/pmk

Nach zuletzt drei Siegen in Folge kann Holstein Kiel zum Auftakt des 17. Spieltages zumindest für eine Nacht auf Relegationsplatz drei klettern, wenn auch gegen Arminia Bielefeld gewonnen wird. Die Ostwestfalen treten die Reise in den hohen Norden als schwächstes Team der letzten neun Spieltage (drei Remis, sechs Niederlagen), aber mit einem neuen Trainer an. Mit Uwe Neuhaus auf der Bank hofft die Arminia auf einen Dreier zum Hinrundenabschluss.

Holstein Kiel: Bleibt Honsak in der Mannschaft?

Achtmal trafen beide Vereine erst aufeinander. Mit drei Siegen weist Kiel die leicht bessere Bilanz auf bei drei Unentschieden und zwei Bielefelder Erfolgen. Zu Hause haben die Störche bei drei Siegen und einem Remis noch nie gegen die Arminia verloren. So feierte Kiel auch vergangene Saison einen 2:1-Heimsieg und nahm anschließend aus Bielefeld immerhin ein 1:1 mit.

Obwohl selbst in exzellenter Verfassung war man bei Holstein Kiel über den Trainerwechsel in Bielefeld nicht wirklich erfreut. "Das Spiel wird schwieriger, weil sich die Spieler unter dem neuen Trainer neu beweisen müssen und können. Sie werden alles geben", gab Trainer Tim Walter auf der PK am Mittwoch einen Einblick in seine Gedanken, betonte aber auch, an der eigenen Spielvorbereitung nichts verändert zu haben.

Verändern wird Walter nach dem 2:0-Sieg in Dresden auch an seiner Aufstellung vermutlich nicht viel. Im Angriff hat sich durch den starken Auftritt des kurzfristig für den beim Aufwärmen verletzten Janni Serra ins Team gerückten Mathias Honsak ein Luxusproblem ergeben. Gut möglich, dass der Österreicher in der Mannschaft bleibt und der glücklicherweise nicht schwer verletzte Serra zunächst als Joker eingeplant ist.

Arminia Bielefeld: Neuhaus fordert einen mutigen Auftritt

Nur wenige Trainingseinheiten hatte Uwe Neuhaus Zeit, um die Mannschaft auf die Partie in Kiel vorzubereiten. Der erfahrene Fußball-Lehrer betonte bei seiner offiziellen Vorstellung am Dienstagabend denn auch, "innerhalb von zwei Tagen nicht alles auf den Kopf stellen" zu können, wartete aber auch mit einer Forderung an seine neuen Schützlinge auf: "Wir wollen am Freitag in Kiel mutig und mit viel Mumm spielen."

Wie Vorgänger Jeff Saibene muss auch Neuhaus auf Joan Simun Edmundsson, Roberto Massimo, Nils Seufert und Nils Quaschner verzichten. Dennoch bieten sich Möglichkeiten, um die Startelf im Vergleich zum 1:1 gegen den SV Sandhausen zu verändern.

So könnte Kapitän Julian Börner, der vergangene Woche aus disziplinarischen Gründen fehlte, in die Innenverteidigung zurückkehren. Manuel Prietl, der seine Sache auf eher ungewohnter Position in der letzter Reihen gut gemacht hat, würde dann frei für das zentrale Mittelfeld. Ebenfalls ein Kandidat für die Startelf ist Cedric Brunner, während der von Saibene zuletzt gar nicht berücksichtigte Stephan Salger zumindest in der Kader rücken dürfte.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Sky Sport News HD und Sport 1. Kommentator: Roland Evers

Unser abschließender Wett Tipp:

Der Trainerwechsel könnte bei der Arminia zwar für neuen Schwung sorgen, doch in der Form der letzten Wochen dürfte Holstein Kiel ein zu starker Gegner für die Ostwestfalen sein. Insbesondere in Kiel hängen die Trauben ohnehin für jede Gastmannschaft (zu) hoch. »Jetzt mit 1.75-Quote bei Interwetten auf Kiel-Sieg tippen.