Vorschau auf Ingolstadt vs MSV Duisburg

Analyse, Quoten & Tipp zum Spiel am 19.09.2017

Trifft Bajic wieder? Jetzt auf Duisburg gegen Ingolstadt wetten

Innenverteidiger Branimir Bajic (l.) war beim letzten MSV-Sieg gegen die Schanzer vor sechs Jahren schon mit dabei. ©Imago/Eibner

Mit sechs bzw. sieben Punkten bewegen sich der FC Ingolstadt und der MSV Duisburg in der Tabelle nach sechs Spieltagen weitgehend auf Augenhöhe. Doch das zurückliegende Wochenende hätte für beide kaum unterschiedlicher verlaufen können. Während Ingolstadt nach dem 4:0 beim FC St. Pauli nun auch den ersten Heimdreier anpeilt, will Duisburg die 1:6-Heimpleite gegen den 1. FC Nürnberg schnell vergessen machen.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “518” not found /]

FC Ingolstadt: Fragezeichen hinter Morales

Der dank einer bärenstarken ersten Halbzeit auch in dieser Höhe verdiente Sieg am Hamburger Millerntor war für den FC Ingolstadt der zweite Auswärtsdreier in Folge, während zu Hause alle drei bisherigen Aufritte verloren gingen. Das soll sich nun gegen Duisburg unbedingt ändern. Auch mit Blick auf Stefan Leitl, der mit weiteren positiven Ergebnissen wohl beste Chancen auf die Beförderung vom Interims- zum Cheftrainer hätte.

Leitl hatte auf die 1:2-Niederlage gegen Erzgebirge Aue im letzten Heimspiel mit drei Änderungen reagiert. Hauke Wahl, Max Christiansen und Alfredo Morales kamen neu in die Mannschaft, die erneut im bevorzugten 4-3-3 agierte.

Und nach dem hervorragenden Auftritt dürfte Leitl nun kaum große Änderungen vornehmen, wird aber womöglich zumindest zu einer Umstellung gezwungen. Denn ob der am Samstag schon nach 26 Minuten mit Oberschenkelproblemen ausgewechselte Alfredo Morales auflaufen kann, ist ungewiss. Tobias Schröck, der zuvor seinen Platz verloren hatte, fügte sich indes nicht nur wegen der Vorarbeit zum zwischenzeitlichen 3:0 bestens ein.

Eventuell bis auf Morales und den noch im Aufbautraining befindlichen Moritz Hartmann hat Coach Leitl alle Mann an Bord, sodass es wieder Härtefälle geben wird. Stefan Kutschke etwa saß am Samstag 90 Minuten draußen und Romain Bregerie stand gar nicht im Kader.

MSV Duisburg: Keine tiefgreifenden Änderungen zu erwarten

Beim MSV Duisburg herrschte nach der Klatsche gegen Nürnberg ein Stück weit Ratlosigkeit vor. Denn das 1:6 spiegelte den Spielverlauf alles andere als wider. Die Zebras hätten durchaus in Führung gehen können und wurden nicht nur wegen 25:14-Torschüssen weit unter Wert geschlagen.

Nürnberg hat dem indes auch eine Lehrstunde in Sachen Effizienz gegeben, an der sich Moritz Stoppelkamp und Co. die aus ihren Gelegenheiten mehr machen hätten müssen, ein Beispiel nehmen können. Dass es der MSV anders kann, hat freilich das 4:0 zuvor bei Arminia Bielefeld gezeigt, woran man nun natürlich deutlich lieber anknüpfen würde.

Trainer Ilia Gruev, der bis auf die Langzeitverletzten Tim Albutat und Zlatko Janjic den gesamten Kader zur Verfügung hat, wird vermutlich trotz der hohen Niederlage weitgehend der gleichen Mannschaft sein Vertrauen schenken. Denkbar ist aber, dass im Angriff diesmal wieder Simon Brandstetter oder Kingsley Onuegbu den Vorzug vor Stanislav Iljutcenko erhalten.

Wett Tipps zum Spiel

Mit dem überzeugenden Sieg auf St. Pauli sollte beim FC Ingolstadt der Knoten geplatzt sein. Die deutlich größere individuelle Klasse der Schanzer wird sich am Ende durchsetzen.

Tipp: Sieg FC Ingolstadt. Höchste Quote: 1.65. Hier klicken & wetten!

Die Spiele beider Teams am Wochenende verliefen sehr torreich, was mit 3,33 Treffern im Schnitt in den Spielen mit Beteiligung des MSV Duisburg indes kein Zufall war.

Tipp: Duisburg trifft. Höchste Quote: 1.60. Hier klicken & wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Dienstag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22 Uhr bei Sky Sport News HD