Veröffentlicht: Montag, 29.08.2016 | 08:47
Lukas Görtler und Lukas Schmitz

Wollen den ersten Sieg. Lukas Görtler (l.) und Kaiserslautern empfangen eine aufstrebende Fortuna aus Düsseldorf.  © Imago

Wo soll ich wetten?Was bekomme ich? 
Williambis zu 100€ extra WettguthabenHier wetten!
888sportbis zu 100€ extra WettguthabenHier wetten!
Interwettenbis zu 110€ extra WettguthabenHier wetten!

Zum Abschluss des dritten Spieltages der 2. Bundesliga erwartet der 1. FC Kaiserslautern Fortuna Düsseldorf zum Duell zweier großer Traditionsklubs, die seit Jahren den eigenen Ansprüchen hinterherhinken und nun auf einen unterschiedlichen Start zurückblicken. Während der FCK nicht nur lediglich einen Punkt auf dem Konto hat, sondern auch noch im DFB-Pokal gescheitert ist, kann sich die Ausbeute der Fortuna mit vier Zählern und dem Einzug in die zweite Pokalrunde sehen lassen.

Fortuna mit zwei Zu-Null-Siegen in Serie

Sowohl gegen Hannover 96 (0:4) als auch bei den Würzburger Kickers (1:1) ist der 1. FC Kaiserslautern gut ins Spiel gekommen, hat mit schwacher Chancenverwertung auf der einen und zum Teil kapitalen Abwehrfehlern auf der anderen Seite aber bessere Ergebnisse verpasst. Im Pokal beim Halleschen FC (3:4 n.V.) war dann zwar die Chancenverwertung in Ordnung, doch vier Gegentore bei einem Drittligisten unterstrichen einmal mehr die ausgeprägten Defensivprobleme der Roten Teufel.

Fortuna Düsseldorf verschlief unterdessen den Start völlig und lag beim SV Sandhausen schon nach zwölf Minuten mit 0:2 zurück, ehe die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel auch mit Hilfe eines nachlassenden Gegners noch zu einem 2:2 kam. Anschließend präsentierte sich die Fortuna beim 1:0-Heimsieg gegen den favorisierten VfB Stuttgart aber deutlich verbessert und ließ auch im DFB-Pokal mit einem 3:0 bei Hansa Rostock nichts anbrennen.

1. FC Kaiserslautern: Fragezeichen hinter Moritz

Tayfun Korkut musste in den vergangenen Wochen hilflos mitansehen, wie seine Schützlinge vor dem eigenen Tor ein ums andere Mal fatal patzten. Wenig überraschend fällt daher die Vorgabe von Lauterns Trainer vor dem Spiel gegen Düsseldorf aus: "Der Ansatz ist klar, nämlich die Fehler so schnell wie möglich abzustellen", zitiert das Portal der-betze-brennt.de den FCK-Coach, der noch um den Einsatz des angeschlagenen Christoph Moritz bangen muss, ansonsten aber aus dem Vollen schöpfen kann.

Im Vergleich zum Spiel in Halle würde Moritz, sofern fit, auf der Doppelsechs tendenziell eher anstelle von Alexander Ring als für Marlon Frey beginnen. Der designierte Neuzugang für die rechte Abwehrseite, Mensur Mujdza, ist hingegen gegen Düsseldorf wohl noch keine Option, sodass vermutlich erneut Philipp Mwene ran darf.

Weitere Wechsel sind zwar möglich, aber nicht unbedingt zu erwarten. Jacques Zoua könnte auf Sicht zwar sicher ein Thema für die erste Elf werden, hat nach seiner späten Verpflichtung und einer langen Pause im Sommer aber noch nicht die Fitness für 90 Minuten.

Fortuna Düsseldorf: Mit Hennings, aber ohne Madlung?

Die zurückliegende Woche verlief aus Sicht von Fortuna Düsseldorf alles andere als optimal. Nach dem Pokalerfolg in Rostock gab Trainer Friedhelm Funkel seiner zweiten Reihe am Dienstag beim Bezirksligisten VfL Willich die Chance, sich zu zeigen. Beim 11:0-Sieg verletzten sich allerdings mit Marlon Ritter und Christian Gartner gleich zwei Akteure schwer und fallen jeweils lange aus. Zudem machten sich Mitte der Woche bei Alexander Madlung starke Rückenprobleme bemerkbar, die den Routinier am Training hinderten.

Während Gartner und Ritter in Kaiserslautern kaum begonnen hätten, fällt mit Madlung wohl ein Eckpfeiler aus, für den mit Robin Bormuth vermutlich ein junger und unerfahrener Innenverteidiger in die Mannschaft rücken wird. Auch deshalb, weil der auch in der Innenverteidigung einsetzbare Adam Bodzek wegen der Verletzung von Gartner im zentralen Mittelfeld eigentlich unentbehrlich ist.

Erfreulicher ist die Personalsituation im Offensivbereich. Erstmals dürfte auf dem Betzenberg Neuzugang Rouwen Hennings auflaufen. Hennings könnte als alleinige Spitze, aber auch gemeinsam mit dem zuletzt überzeugenden Ihlas Bebou stürmen. Bebou kann aber auch den rechten Flügel übernehmen. Im Vergleich zum Spiel in Rostock muss unabhängig von Bebous Rolle voraussichtlich Jerome Kiesewetter weichen.

Wett Tipps zum Spiel

Kaiserslautern hatte in allen bisherigen Pflichtspielen gute Phasen, es aber stets versäumt, sich zu belohnen bzw. vieles mit kapitalen Abwehrschnitzern zunichte gemacht. Kann der FCK aber an die zuletzt gezeigte Offensivleistung anknüpfen und Patzer in der Hintermannschaft vermeiden, ist gegen eine bisher trotz guter Ergebnisse sicher nicht überragende Fortuna der erste Sieg drin.  Hier klicken & mit 1,95-Quote auf die Roten Teufel setzen!

Anlass zu Zuversicht gibt beim FCK vor allem Neuzugang Osayamen Osawe, der im Pokal seine ersten beiden Treffer erzielt hat, aber auch schon zuvor Gefahr verbreitete. Trifft der junge Engländer gegen Düsseldorf, gibt es von Netbet den 2,35-fachen Einsatz zurück. Hier klicken & mit 100€ Neukundenbonus darauf tippen!

Topspiel-Aktion: Hier klicken & 5€ gratis Wettguthaben ohne Einzahlung sichern!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go und bei Sport 1 (Anstoß: Montag, 20.15 Uhr)