Greuther Fürth gegen Jahn Regensburg

Analyse, Aufstellung & Quoten zum Spiel am 06.10.2018

Setzt sich Julian Green gegen Marc Lais durch? Jetzt auf Greuther Fürth gegen Jahn Regensburg wetten.

In der Vorsaison siegte Marc Lais mit dem Jahn zweimal gegen Fürth. Und dieses Mal? ©Imago/Zink

Im fränkisch-oberpfälzischen Derby treffen zwei der formstärksten Mannschaften aufeinander. Während die SpVgg Greuther Fürth das zweitbeste Team der letzten fünf Spieltage stellt, hat der SSV Jahn Regensburg wie ansonsten nur noch der 1. FC Köln die zurückliegende englische Woche mit drei Siegen abgeschlossen. Diesen Lauf fortzusetzen dürfte für den Jahn bei der zu Hause noch ungeschlagenen SpVgg indes nicht einfach werden.

Greuther Fürth: Eine komplett neue Doppelsechs

36 Mal standen sich beide Vereine bisher gegenüber, wobei nur vier Duelle nach dem Jahr 1977 stattfanden. Insgesamt hat Fürth mit 16 Siegen, neun Remis und elf Niederlagen die bessere Bilanz, allerdings keine der vier Begegnungen im neuen Jahrtausend gewinnen können. Nach zwei Unentschieden im Zweitliga-Jahr 2003/04 gewann Regensburg vergangene Spielzeit beide Male: zunächst mit 3:2 zu Hause und dann mit 2:1 am Fürther Ronhof.

In Fürth dürfte man schon alleine wegen dieser Negativerlebnisse aus dem letzten Jahr gewarnt sein. Ungeachtet dessen kann die Mannschaft von Trainer Damir Buric nach vier Punkten aus den schwierigen Spielen gegen den Hamburger SV (0:0) und bei Dynamo Dresden (1:0) auch selbstbewusst in die Partie gehen.

"Es wird ein schweres Spiel, aber wir werden alles, wirklich alles dafür tun, um unsere guten Leistungen der letzten Wochen zu bestätigen", kündigte Coach Buric auf der Pressekonferenz am Donnerstag denn auch eine entschlossene Mannschaft an, die allerdings wegen der Ausfälle von Lukas Gugganig (Gelbsperre) und Yosuke Ideguchi (Kreuzbandriss) ausgerechnet in ihrem Zentrum komplett umgebaut werden muss.

Relativ sicher ist, dass Sebastian Ernst etwas zurückgezogen wird und den zuletzt von Ideguchi ausgefüllten offensiveren Part auf der Doppelsechs übernimmt. Für die defensivere Rolle gibt es mit Richard Magyar, Marco Caligiuri und Benedikt Kirsch vor allem drei Optionen. Am wahrscheinlichsten ist, dass Magyar aus der Innenverteidigung nach vorne rückt und dafür Kapitän Caligiuri mit Mario Maloca das Abwehrzentrum bildet.

SSV Jahn Regensburg: Geipl fehlt gesperrt

Nach drei Siegen in Folge hat man als Trainer in der Regel wenig Gründe, um über tiefgreifendere Veränderungen nachzudenken. Das gilt auch für Regensburgs Coach Achim Beierlorzer, der aber nicht umhin kommt, seine Startelf im Vergleich zum 3:1-Sieg beim MSV Duisburg auf einer Position umzubauen.

Grund dafür ist die Gelbsperre von Andreas Geipl, der im zentralen Mittelfeld vermutlich von Maximilian Thalhammer vertreten wird. Der Leihspieler vom FC Ingolstadt stand bei den Siegen beim Hamburger SV (5:0) und gegen den 1. FC Heidenheim (2:1) in der ersten Elf, musste dann aber in Duisburg wieder Marc Lais den Vortritt lassen. Nun werden beide gemeinsam auf der Doppelsechs erwartet.

Ansonsten ist mit der gleichen Anfangsformation wie in Duisburg zu rechnen. Auch Marcel Correia, der in Duisburg zur Pause in der Kabine geblieben ist, hat seinen Akku wieder aufgeladen und dürfte beginnen. Jonas Föhrenbach, der in der Innenverteidigung ansonsten die erste Alternative zu Correia wäre, bleibt somit auf der linken Abwehrseite. Für Alexander Nandzik bedeutet dies erneut einen Platz auf der Bank.

Tipps & Quoten zum Spiel

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau

Unser abschließender Wett Tipp:

Regensburg hat zwar einen Lauf, doch Fürth ist enorm heimstark und wird die Serie der Oberpfälzer beenden. »Jetzt mit 2.40-Quote bei Interwetten auf Fürth-Sieg tippen.