Veröffentlicht: Freitag, 05.08.2016 | 18:35
Lukas Schmitz im Zweikampf mit Robert Zillner und Stefan Kulovits.

Lukas Schmitz (l.) und Fortuna Düsseldorf wollen die vergangene Horror-Saison vergessen machen. ©Imago

Die abgelaufene Spielzeit würden Fans, Spieler und Verantwortliche von Fortuna Düsseldorf wahrscheinlich am liebsten aus dem Gedächtnis streichen: Bis kurz vor Schluss mussten die Rheinländer um den Klassenerhalt bangen. Jetzt soll es wieder aufwärts gehen. Erster Gegner in der neuen Saison ist am Samstagnachmittag (Anstoß: 15.30 Uhr) der SV Sandhausen.

SV Sandhausen: Fokus auf die Defensive?

In der Spielzeit 2015/16 gehörte die Hintermannschaft des SVS nicht gerade zu den stabilsten Abwehrreihen der 2. Liga. Das soll jetzt anders werden: Mit Daniel Gordon vom Karlsruher SC wurde ein sehr erfahrener Innenverteidiger verpflichtet, der gemeinsam mit Tim Kister die Gefahr vom eigenen Tor fernhalten soll. Dafür ist auch der zweite routinierte Neuzugang, der defensive Mittelfeldspieler Markus Karl, mit verantwortlich.

Vorne könnten auf die Männer vom Hardtwald allerdings Probleme zukommen. Bisher wurde kein gleichwertiger Ersatz für den letztjährigen Torjäger Aziz Bouhaddouz gefunden. Die neuen Stürmer Richard Sukuta-Pasu, Lucas Höler und Julian Derstroff haben in der vergangenen Saison zwar ihre Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt, allerdings „nur“ in der 3. Liga. Auch auf die Abschluss-Qualitäten eines Andrew Wooten ist kein Verlass: Der 26-Jährige traf im September zum bisher letzten Mal in einem Pflichtspiel.

Es kommt also gleich viel Arbeit auf den neuen Trainer Kenan Kocak zu. Der gebürtige Türke, der im Mai beinahe Waldhof Mannheim zurück in Liga 3 geführt hätte, hat das Amt von Alois Schwartz übernommen. Große Fußstapfen, denn der nach Nürnberg abgewanderte Schwartz war in Sandhausen nicht nur aufgrund seiner vielen Erfolge sehr beliebt.

Fortuna Düsseldorf: Jugend forscht

Kursänderung im Rheinland: Nachdem die Fortunen in der vergangenen Saison bei ihren Transfers auf mehr oder weniger große Namen gesetzt haben, sollen in diesem Jahr eher die jungen Leute Verantwortung übernehmen. Keine Neuverpflichtung ist älter als 23 Jahre, insgesamt fünf Spieler wurden aus dem eigenen Nachwuchs hochgezogen. Die Handschrift von Trainer Friedhelm Funkel ist eindeutig zu erkennen.

Funkel hatte auf der Zielgeraden der Spielzeit 2015/16 das Ruder in Düsseldorf übernommen und F95 so gerade noch zum Klassenerhalt geführt. Zuvor hatten Frank Kramer und Marco Kurz vergeblich versucht, Struktur in die Mannschaft zu bringen. Ähnlich wie der Kollege Kocak wäre aber auch der erfahrene Coach der Fortuna sicher nicht böse, wenn er noch einen Torjäger zur Verfügung gestellt bekommt.

Momentan ruhen die Hoffnungen in der Sturmspitze auf dem erst 18-jährigen Emmanuel Iyoha, der in der A-Jugend Regionalliga West zuletzt sieben Saisontore erzielen konnte und zwischendurch auch schon mal bei den Profis reinschnuppern durfte. Mit Vorlagen gefüttert werden soll Iyoha in erster Linie von Neuzugang Özkan Yildirim, der den in der vergangenen Spielzeit überragenden Kerem Demirbay ersetzen soll.

Aktuelle Wettquoten zum Tippen

Bei mehr als der Hälfte aller Partien in der Spielzeit 2015/16 sind bei diesen Teams insgesamt weniger als 2,5 Treffer erzielt worden. Da sowohl die Sandhäuser als auch die Düsseldorfer im Sturm ohnehin noch Schwächen haben, bietet sich ein Wett Tipp auf Under 2,5 an. Einfach auf diesen Link klicken & mit einer 1,60-Quote bei tipico darauf wetten!

In 19 SVS-Partien der vergangenen Spielzeit stand es zur Pause Unentschieden, bei der Fortuna war das immerhin 16-mal der Fall. Wetten auf ein Remis zur Halbzeit bringen Euch bei betway eine Quote von 1,95. Hier klicken & mit 150€ Neukundenbonus direkt darauf tippen!

Nur für Liga-Zwei.de-Leser: Ohne eigenes Geld aufs Spiel tippen. Hier klicken & 5€ Gratiswette ohne Einzahlung sichern!