Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:55
Marco Hartmann

Ohne Kapitän: Dynamo muss in Berlin auf den gesperrten Marco Hartmann (r.) verzichten © Imago / Matthias Koch

Mit zwei Siegen in Folge hat sich Dynamo Dresden aus einem Negativstrudel befreien können und den zwischenzeitlichen Relegationsplatz wieder verlassen. Komfortabel ist die Tabellensituation für die SGD aber noch lange nicht und Punkte an der Alten Försterei wären Gold wert.

Allerdings tritt der 1. FC Union Berlin nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Spielen und der deshalb beschlossenen Trennung von Trainer Jens Keller sicher mit neuer Motivation an und will zurück in die Erfolgsspur, um im Aufstiegsrennen nicht noch mehr Boden zu verlieren.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “” not found /]

1. FC Union Berlin: Eine neue Chance für Skrzybski und Kreilach?

Nach dem Trainerwechsel werden beim 1. FC Union die Karten in vielerlei Hinsicht sicher neu gemischt, wobei sich der neue Coach Andre Hofschneider im Vorfeld nicht groß in die Karten schauen lässt. Klar ist nur, dass die verletzten Fabian Schönheim, Michael Parensen und Kenny Redondo nach wie vor keine Option darstellen.

Ansonsten sind Umstellungen personeller und möglicherweise auch taktischer Natur nicht ausgeschlossen. Zuletzt unter Jens Keller ins zweite Glied gerutschte Akteure wie Damir Kreilach und Steven Skrzybski, die ihre Qualitäten in der 2. Bundesliga schon hinreichend unter Beweis gestellt haben, dürfen sich auf jeden Fall berechtigte Hoffnungen auf die Rückkehr in die Startelf machen.

Aber auch Akteure wie Stephan Fürstner oder Dennis Daube, die in dieser Saison bisher nur wenig gefragt waren, könnten vom Trainerwechsel profitieren. In der Defensive und in der Sturmspitze sind Umstellungen allerdings eher nicht zu erwarten, fehlen dort schlichtweg die hochkarätigen Alternativen. Abgesehen davon, dass Sebastian Polter mit seinen bereits zehn Saisontreffern ohnehin über jeden Zweifel erhaben ist.

Dynamo Dresden: Hartmann & Benatelli fehlen

In der exakt gleichen Besetzung hat Dynamo Dresden zuletzt bei Fortuna Düsseldorf (3:1) und gegen Erzgebirge Aue (4:0) bemerkenswerte Siege eingefahren, sodass Trainer Uwe Neuhaus bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte naturgemäß am liebsten zum dritten Mal in Folge die gleiche Elf aufbieten würde.

Dieses Vorhaben macht allerdings die Gelbsperre zunichte, die sich Kapitän Marco Hartmann gegen Aue eingehandelt hat. Für Hartmann wird mit ziemlicher Sicherheit Manuel Konrad die einzige Sechserposition einnehmen und zusammen mit Niklas Hauptmann sowie Andreas Lambertz das Mittelfeld bilden.

„Lumpi“ rückt für den am vergangenen Spieltag so starken Rico Benatelli ins Team, der aufgrund von Problemen am Hüftbeuger passen muss.  Die Offensive mit dem in den letzten drei Spielen immer erfolgreichen Lucas Röser im Zentrum sowie Erich Berko und Haris Duljevic über Außen funktioniert derzeit ebenfalls prächtig, sodass kein Anlass für Umstellungen besteht.

Auch nicht in der Defensive, die sich in den letzten 180 Minuten sehr stabil präsentiert und ohne Paul Seguins Aussetzer in Düsseldorf wohl auch kein Gegentor kassiert hätte.

Wett Tipps zum Spiel

Sonder-Aktion: Auf Union-Berlin-Sieg gibt es heute eine 10.00-Quote (statt 1.80), auf Dynamo eine 14.00 (statt 3.62). Hier klicken und sichern!

In den Heimspielen von Union Berlin fielen bisher 3,86 Tore. In den Dresdner Auswärtsspielen waren es immerhin 3,63 Treffer.

Tipp: Mindestens drei Tore. Höchste Quote: 1.75. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau