Vorschau auf Union Berlin vs St. Pauli

Analyse, Quoten & Tipp zum Spiel am 04.11.2017

Christopher Trimmel

Union setzte sich mit Christopher Trimmel vergangene Saison zweimal durch (2:0 zu Hause, 2:1 am Millerntor) © Imago / Osnapix

Das Verfolgerduell zwischen dem Vierten und Fünften ist zugleich das Aufeinandertreffen zweier Kultvereine, deren Blick mehr oder weniger offensiv nach oben geht. Der 1. FC Union Berlin hat sich klar das Ziel Aufstieg auf die Fahne geschrieben und befindet sich mit 22 Punkten in einer zumindest ordentlichen Ausgangsposition. Der FC St. Pauli hat drei Zähler weniger auf dem Konto, seine Zielsetzung aber auch längst nicht so klar definiert wie die Eisernen.

Liga-Zwei.de-Kolumnist Nico Patschinski, der einst für beide Klubs aktiv war, freut sich auf die Partie und gibt im Vorfeld einen Tipp ab, gegen den zumindest die meisten neutralen Fußballliebhaber nichts einzuwenden haben dürften: „Als totaler Fan von beiden Vereinen bin ich im Stadion. Ich tippe auf ein ganz geschmeidiges 3:3.“

Aktuelle Quoten zum Spiel

AnbieterMSV gewinntAue gewinnt 
888sport4.007.40Jetzt wetten!
tipico2.003.70Jetzt wetten!
William2.053.60Jetzt wetten!
*bei 10€ Einsatz

1. FC Union Berlin: Pedersen vor Rückkehr, Skrzybski auch?

Beim MSV Duisburg (1:1) hat der 1. FC Union Berlin den fünften Ligasieg in Folge wegen einer späten Unachtsamkeit verpasst, will nun aber den zuvor schon im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen (1:4) unterbrochenen Erfolgslauf direkt wieder aufnehmen.

Im Vergleich zu letzter Woche sind nicht wirklich viele Umstellungen zu erwarten. Der in Duisburg mit leichten muskulären Problemen geschonte Kristian Pedersen wird aber wieder anstelle eines soliden Vertreters Peter Kurzweg auf der linken Abwehrseite erwartet.

Gespannt darf man sein, ob Trainer Jens Keller auch den zu Saisonbeginn gesetzten Steven Skrzybski wieder in die erste Elf beordert. Skrzybski, der zuletzt seinen Stammplatz an Akaki Gogia verloren hat, winkt nach den schwächeren Leistungen von Simon Hedlund und eben Gogia eine neue Chance.

FC St. Pauli: Sobota wieder dabei – Bouhaddouz als Joker?

Gegen Erzgebirge Aue hat St. Paulis Trainer Olaf Janßen mit Bernd Nehrig als zentralem Glied einer Dreier- bzw. Fünferkette überrascht. Dauerhaft ist mit dieser Variante aber eher nicht zu rechnen, sondern vielmehr mit Nehrigs Rückkehr auf die Doppelsechs, sodass dort Johannes Flum weichen muss, wenn nicht Christopher Buchtmann in eine offensivere Rolle als Zehner beordert wird.

Dort ist allerdings auch Mats Möller Daehli ein Kandidat, zumal Waldemar Sobota, der gegen Aue um eine schöpferische Pause gebeten hatte, auf dem rechten Flügel vor der Rückkehr in die Mannschaft steht und links offensiv Jeremy Dudziak beginnen könnte. Luca-Milan Zander, zuletzt rechts vor Dudziak platziert, würde dann auf die rechte Abwehrseite rutschen.

Als einzige Spitze wird derweil erneut Sami Allagui erwartet. Aziz Bouhaddouz könnte nach einem gerade auskurierten Muskelfaserriss zwar zur Verfügung stehen, doch die Startelf kommt für den Marokkaner wohl zu früh. Sicher nicht dabei sind weiterhin Marc Hornschuh, Philipp Ziereis, Cenk Sahin, Richard Neudecker und Ryo Miyaichi.

Wett Tipps zum Spiel

Union Berlin ist zu Hause noch ungeschlagen und an der Alten Försterei generell seit Jahren eine Macht. St. Pauli hat einige Personalsorgen und ist nicht in Top-Form.

Tipp: Union verliert nicht. Höchste Quote: 1.18. Jetzt wetten!

Union Berlin traf in den letzten sechs Spielen immer. Auch in allen Heimspielen gelang Union immer ein Tor. St. Pauli blieb dreimal in Folge nicht ohne Gegentreffer.

Tipp: Union erzielt mindestens zwei Tore. Höchste Quote: 1.85. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau