VfL Bochum: Sergio Baris Gucciardo kommt aus Paderborn

Hochstätter bestätigt Gespräche mit potentiellen Neuzugängen

Christian Hochstätter

Bastelt am Kader für die neue Saison: Christian Hochstätter © Imago

Mit den 40 Punkten, die seit dem 4:2-Sieg vergangene Woche gegen Dynamo Dresden auf dem Konto sind, kann der VfL Bochum für ein weiteres Jahr in der 2. Bundesliga planen. Die Verantwortlichen um Sportvorstand Christian Hochstätter sind natürlich nicht untätig und basteln hinter den Kulissen bereits am Kader der neuen Saison

Wir führen Gespräche mit potenziellen Neuzugängen, das kann ich bestätigen. (Christian Hochstätter)

Gegenüber westline.de verriet Hochstätter nun, dass es bereits Kontakte zu möglichen neuen Spielern gibt, aber nicht unbedingt schnelle Abschlüsse zu erwarten sind: „Wir führen Gespräche mit potenziellen Neuzugängen, das kann ich bestätigen. Wir wollen Spieler so früh wie möglich an uns binden. Aber wir sind ja nicht die einzigen, die suchen. Mitunter ergeben sich manche Optionen erst später, im Juni, Juli oder August.“

Trotz namhafter Konkurrenz: Gucciardo entscheidet sich für den VfL

Die Dienste eines hochtalentierten Youngsters konnten sich die Blau-Weißen laut der Reviersport nun aber schon sichern. Vom SC Paderborn wechselt Sergio Baris Gucciardo an die Castroper Straße. Der 18-Jährige, der im offensiven Mittelfeld flexibel eingesetzt werden kann, debütierte in dieser Saison in der 3. Liga und kam für die Ostwestfalen zu immerhin drei Kurzeinsätzen.

Gucciardo, der auch kommende Saison noch in der U19 spielen darf, gehört dem Kader der türkischen U18-Nationalmannschaft an und wurde auch von diversen anderen Vereinen umworben. Unter anderem sollen auch der 1. FC Nürnberg, Bayer Leverkusen und Werder Bremen sowie Fenerbahce und Besiktas Istanbul Interesse gezeigt haben.

Gucciardo entschied sich laut seinem Berater Benjamin Schunk aber vor allem wegen der sehr guten Gespräche und der vielversprechenden Perspektiven für den VfL.

Gewinnt Bochum gegen Bielefeld? Jetzt wetten!