1. FC Magdeburg: Noch reichlich Luft nach oben

0:3-Niederlage bei der Generalprobe in Paderborn

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 29.07.18 | 07:06
Nico Hammann

Stand 63 Minuten auf dem Platz, konnte die Niederlage aber nicht verhindern: Nico Hammann © Imago / Jan Hübner

In acht Tagen startet für den 1. FC Magdeburg das lang ersehnte Abenteuer 2. Bundesliga mit dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli. Dann will die Mannschaft von Trainer Jens Härtel einen guten Start hinlegen, um sich möglichst von Anfang an vom Tabellenkeller fernhalten zu können.

Dafür wird sich der FCM im Vergleich zum finalen Test am gestrigen Freitag aber steigern müssen. Bei Mitaufsteiger SC Paderborn verlor Magdeburg mit 0:3 und offenbarte dabei noch einige Probleme, die natürlich auch Coach Härtel nicht entgangen sind. 

„ Es war ein Rückschlag zur rechten Zeit, welcher die Sinne schärfen muss. ”
Jens Härtel

„Wir waren nicht so kompakt wie gewünscht und wollten am Anfang etwas zu viel. Bei dem Wetter werden Ballverluste dann hart bestraft. Es war ein Rückschlag zur rechten Zeit, welcher die Sinne schärfen muss“, sah Härtel auf der vereinseigenen Webseite aber auch einen positiven Aspekt einer Niederlage, die der 49-Jährige trotz der eigenen Torchancen als auch in dieser Höhe verdient bezeichnete.

Noch tobt der Kampf um die Plätze

Die Eindrücke aus dem Spiel in Paderborn werden sicherlich auch einfließen in Härtels Überlegungen bezüglich der Startelf, in der noch längst nicht alle Plätze vergeben sind. Allerdings darf man davon ausgehen, dass die erste Elf von Paderborn der Mannschaft, die gegen St. Pauli das Vertrauen erhält, zumindest ähnlich sein wird.

Dass Härtel im Laufe der Partie komplett durchwechselte, darf freilich als Signal dafür gewertet werden, dass noch alle Spieler Chancen haben und es diese in der kommenden Trainingswoche zu nutzen gilt.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Neukundenbonus sichern!