1. FC Magdeburg: Nur das Ergebnis stimmt nicht

Michael Oenning hadert mit dem vergebenen Elfmeter

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 30.03.19 | 08:36
Felix Lohkemper beim Elfmeter gegen Heidenheim

Scheiterte in der Schlussminute per Elfmeter an Heidenheims Keeper Kevin Müller: Felix Lohkemper © Imago/Christian Schrödter

Nach dem 1:1 bei Dynamo Dresden hat der 1. FC Magdeburg auch sein Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim nicht verloren. Das torlose Unentschieden gegen den Klub von der Ostalb lässt den FCM im Tabellenkeller aber auf der Stelle treten und zumindest gegenüber dem möglichen Sieger des Duells zwischen dem FC Ingolstadt und dem SV Sandhausen wird Magdeburg zwei Punkte verlieren.

Dabei wäre gegen Heidenheim nach zuvor nur zwei Punkten aus vier Spielen durchaus auch der erhoffte Dreier drin gewesen. Doch in der Schlussminute vergab Felix Lohkemper vom Elfmeterpunkt die große Chance zum Siegtreffer. Der Angreifer, der nach der Auswechslung des etatmäßigen Schützen Philip Türpitz zu seinem ersten Zweitliga-Strafstoß antrat, scheiterte an Gästekeeper Kevin Müller.

Nächste Woche beim HSV

Trainer Michael Oenning wollte Lohkemper nach Spielschluss zwar keinen Vorwurf machen, haderte gleichwohl aber dennoch mit der ausgelassenen Gelegenheit und generell auch mit der Chancenverwertung: „Wir können in unserer Situation nicht mit einem lächelnden Gesicht hier sitzen. Wenn man so eine Chance in den letzten Minuten hat, muss man die einfach nutzen. Aber das begleitet uns ja schon lange: Wir schießen zu wenig Tore.“

„ Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie in der Liga bleiben will. ”
Michael Oenning

Insgesamt aber war Oenning auf der Pressekonferenz nach einer von Heidenheim dominierten Anfangsphase durchaus zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge. „Das war eine sehr, sehr engagierte Leistung gegen einen sehr guten Gegner. Wir haben die Anfangsphase gut überstanden, danach haben wir wenig falsch gemacht. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie in der Liga bleiben will.“

Beim Hamburger SV wartet am nächsten Montag allerdings nun erst einmal eine richtig hohe Hürde, ehe in den Heimspielen gegen den SV Darmstadt 98 und gegen die SpVgg Greuther Fürth sowie auswärts beim SSV Jahn Regensburg und beim VfL Bochum gepunktet werden sollte. Denn an den letzten beiden Spieltagen wird es beim 1. FC Union Berlin und gegen den 1. FC Köln nochmals richtig knifflig.

Schon Mitglied bei Wettanbieter XTiP? Jetzt exklusiven XTiP Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Magdeburg wetten!