2. Liga: Restprogramm der Aufstiegskandidaten 2020

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 18.06.2020 | 14:09
VfB Stuttgart mit Mario Gomez

Mario Gomez zeigt es an: In Richtung Bundesliga soll es für den VfB Stuttgart gehen. ©Imago images/Pressefoto Baumann

Wer steigt in die Bundesliga auf? Zum Teil ist diese Frage schon beantwortet, denn Arminia Bielefeld kehrt nach über einem Jahrzehnt ins Fußball-Oberhaus zurück. Wer folgt dem DSC nach? Wir zeigen Euch das Restprogramm der Klubs im Aufstiegsrennen.

Wer hat Chancen auf den Aufstieg?

Trotz mehrerer Rückschläge steht der VfB Stuttgart derzeit auf Platz zwei, der zum direkten Aufstieg berechtigt. Die Schwaben setzten jüngst beim 5:1-Sieg gegen Sandhausen ein Statement. Direkt hinter dem VfB Stuttgart rangiert der HSV auf Platz drei.

Seit dem zweiten Spieltag waren die Rothosen immer unter den ersten drei Mannschaften der Tabelle, eine Garantie, dass das im Saisonendspurt so bleibt, ist das allerdings nicht. Nur zwei der letzten fünf Spiele gewann die Hecking-Elf, bei neun Gegentoren.

Nur ein drittel an Gegentreffern im Vergleich zu den Hamburgern musste der 1. FC Heidenheim hinnehmen, der bei nur zwei Punkten Rückstand auf den HSV und drei Punkten Rückstand auf den VfB Stuttgart noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg hat. Pikant: Am 33. Spieltag treffen der HSV und Heidenheim im direkten Duell aufeinander.

Die Restprogramme der Aufstiegskandidaten

VfB Stuttgart:

HSV:

Heidenheim:

Wie läuft der Saison-Endspurt?

Wie gewohnt finden die letzten beiden Spieltage zeitgleich statt. Am Sonntag den 21. Juni sowie am Sonntag den 28. Juni jeweils um 15:30 Uhr fallen die letzten Entscheidungen der Saison. Wie stellt sich die Tabelle im Moment dar? Hier geht es direkt zur aktuellen Tabelle.

Während der Tabellenzweite direkt aufsteigt, muss der Drittplatzierte bekanntlich eine Aufstiegs-Relegation gegen den Tabellen-16. der Bundesliga bestreiten. Dies ist momentan Fortuna Düsseldorf, das einen Punkt vor Werder Bremen steht. Bei fünf Punkten Vorsprung auf Rang 16 hat Mainz 05 nur noch geringe Chancen, hinten reinzurutschen.

Die Termine für die Relegation hat die DFL vor knapp zwei Wochen festgelegt. So tritt der Tabellendritte der 2. Bundesliga am 2. Juli (Donnerstag) zunächst auswärts beim Tabellen-16. der Bundesliga an, während am 6. Juli (Montag) das Rückspiel ansteht. Wichtig: Die Partien laufen nicht im Free-TV, sondern ausschließlich auf DAZN und Amazon Prime.