Darmstadt 98: Die Zwei Gesichter der Lilien

Ballbesitz-Duell mit dem HSV

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 08.12.2020 | 16:09
Lars Lukas Mai bei Darmstadt 98

Keiner kassiert auswärts mehr Gegentore als Lars Lukas Mai und Co. ©Imago images/Jan Huebner

Die Lichter in der Merkur Spiel-Arena waren schon ein paar Stunden aus, da meldete sich der SV Darmstadt auf Twitter zu Wort. Völlig verständnislos seien die Lilien, wie sie „nach diesen 90 Minuten ohne Punkte aus Düsseldorf abreisen konnten“. Spielerisch zeigte die Truppe von Markus Anfang eine ordentliche Leistung, scheiterte aber einmal mehr an Unzulänglichkeiten in der Defensive.

Auswärts brechen alle Dämme

Auffällig ist, dass sich diese bei Darmstadt 98 gerade auswärts häufen. 15 Gegentore auf fremden Plätzen, macht im Schnitt 2,5 Gegentore pro Auswärtsspiel – Ligaweit der dritthöchste Wert, den die Lilien immerhin deswegen eindämmen können: Zwölfmal netzten sie in sechs Spielen auf Reisen ein, was wiederum die viertbeste Auswärts-Offensivleistung darstellt. Das führt dazu, dass bei keinem Zweitligisten in Auswärtsspielen insgesamt so viele Tore fallen (im Schnitt 4,50) wie bei Darmstadt 98.

Paradoxerweise ist von der in der Fremde gezeigten Offensivstärke im eigenen Stadion weniger zu sehen. Im Schnitt 1,50 Tore pro Heimspiel schießt Darmstadt, ligaweit finden sich die Lilien in dieser Statistik im unteren Drittel wieder.

Allerdings kommt es wohl auch nicht von ungefähr, dass die einzigen beiden Zu-Null-Spiele in der Defensive auf heimischem Geläuf stattfanden. Die Herangehensweise am Böllenfalltor scheint jedenfalls und wenn nicht bewusst, dann zumindest unterbewusst, eine andere, kontrollierte zu sein als in Auswärtspartien.

Duell der Ballbesitz-Teams

Das kommende Spiel findet wieder auf eigenem Rasen statt, wenn der HSV gastiert. Dabei kommt es zu einem interessanten Aufeinandertreffen: kicker.de weist für Darmstadt 98 im bisherigen Saisonverlauf eine Ballbesitzquote von im Schnitt 61 Prozent aus, für den HSV von 57 Prozent – es stehen sich damit die Teams mit den höchsten Ballbesitzquoten gegenüber.

Beide Mannschaften versäumten es jedoch zuletzt regelmäßig, durch den eigenen Ballbesitz Sicherheit zu gewinnen. Die Lilien gewannen nur eins der letzten vier Spiele, die Rothosen sind seit fünf Partien sieglos. Damit letztere Serie weitergeht, muss Darmstadt diesmal zuhause wieder das bessere Gesicht zeigen.