Darmstadt 98 holt Aaron Seydel

Offensivmann erhält Zweijahresvertrag

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 06.08.2020 | 11:54
Aaron Seydel bei Holstein Kiel

Aaron Seydel bestritt insgesamt 35 Spiele für Holstein Kiel. ©Imago images/Schreyer

In den vergangenen drei Spielzeiten kickte Aaron Seydel auf Leihbasis in der 2. Bundesliga, von 2017 bis 2019 für Holstein Kiel sowie in der Rückrunde der vergangenen Saison beim SSV Jahn Regensburg. Nun wechselt Seydel fest zu einem Zweitligisten: Der SV Darmstadt 98 gab die Verpflichtung des Offensivmannes am heutigen Donnerstag offiziell bekannt. Seydel erhält einen Zweijahresvertrag.

„Aaron ist ein Angreifer, der trotz seiner Größe nicht nur im Sturmzentrum, sondern offensiv variabel einsetzbar ist. Er hat in Kiel und Regensburg schon einiges an Erfahrung in dieser Liga sammeln können und dabei seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Wir sind uns sicher, dass er noch nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen ist und freuen uns, dass er den nächsten Schritt nun in Darmstadt gehen möchte“, so der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann.

Einst wuchtige Option

Seydel wurde in der Jugend des FSV Mainz 05 ausgebildet und kam von dort 2015 zur zweiten Mannschaft der 05er, wo er 52 Mal in der dritten Liga auf dem Feld stand. Gleichzeitig sammelte Seydel damals erste Erfahrungen in der Bundesliga-Elf der Mainzer.

Für mehr Spielpraxis auf hohem Niveau ging es 2017 zu Holstein Kiel in Liga zwei, wo Seydel vornehmlich als Joker zu einer starken Saison der Störche, die sich damals auf Rang drei für die Aufstiegs-Relegation qualifizierten, beitrug. Damals war vor allem die Variabilität des 1,99 Meter großen Angreifers gefragt: Er kann auf den Außenbahnen sowie an vorderster Front agieren.

Im zweiten Jahr bei der KSV macht ihm eine hartnäckige Fersenverletzung einen Strich durch die Rechnung, während Seydel zuletzt beim SSV Jahn Regensburg fast keine Akzente setzen konnte. Das soll sich nun ändern: „Die Art Fußball, die Markus Anfang spielen lässt, passt sehr gut zu mir und ich kann es kaum erwarten, mit den neuen Teamkollegen auf dem Platz zu stehen“, so Seydel.

Mit der Verpflichtung des variablen Offensivmannes setzt Darmstadt 98 seine Strategie fort, „Spieler zu finden, die bestmöglich auf zwei Positionen spielen können“, wie es Wehlmann jüngst im Liga-Zwei.de-Interview ausdrückte. Nachgelegt werden solle auch in der Defensive: „Ein Spieler, der beispielsweise sowohl als Sechser wie auch als Innenverteidiger spielen kann und somit unseren Defensivverbund stärkt, wäre hilfreich.“