Darmstadt 98: Mehrere Optionen für die linke Abwehrseite

Ersatz für den gesperrten Fabian Holland gesucht

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 25.02.20 | 08:19

Fabian Holland

Gegen Heidenheim gelbgesperrt: Fabian Holland. © Imago images / Jan Hübner

Fabian Holland gehört zu den wenigen Profis, die in der laufenden Zweitliga-Saison in allen 2.070 Spielminuten auf dem Platz standen. Am 24. Spieltag gegen den 1. FC Heidenheim müssen die mit drei Siegen in Serie formstarken Lilien aber erstmals auf ihren Kapitän verzichten, der sich beim 2:1-Erfolg am vergangenen Wochenende beim 1. FC Nürnberg die fünfte gelbe Karte eingehandelt hat.

Damit muss Trainer Dimitrios Grammozis zum ersten Mal in dieser Saison auf der linken Abwehrseite umbauen, hat dafür aber mehrere Optionen. Dabei ist keineswegs gewiss, dass mit Sebastian Hertner der zweite gelernte Linksverteidiger im Kader in die Startelf rutscht. Hertner stand zwar von einer Ausnahme abgesehen in allen Saisonspielen im Kader, kam aber noch nicht zum Zug. Auch vergangene Saison bestritt der im Sommer 2018 von Erzgebirge Aue gekommene Blondschopf lediglich vier Partien.

Vier Kandidaten für die linke Abwehrseite

Neben Hertner sind noch vier weitere Akteure gegen Heidenheim auf der linken Seite der Viererkette vorstellbar. Zum einen Nicolai Rapp, der in Nürnberg als Ersatz für den gesperrten Immanuel Höhn in der Innenverteidigung eine ordentliche Leistung ablieferte und der defensiv vielseitig einsetzbar ist.

Zum anderen können auch die beiden Rechtsverteidiger Matthias Bader und Patrick Herrmann links einspringen. Zumindest der im Winter vom 1. FC Köln gekommene Bader, der Herrmann auf rechts erst einmal verdrängt hat, verfügt auch auf der linken Abwehrseite über eine gewisse Erfahrung.

Eher unwahrscheinlich ist derweil eine vierte Variante mit Mathias Honsak. Der Österreicher spielte zwar vor seinem Wechsel nach Deutschland 2018 in der Heimat häufiger als Linksverteidiger, vergangene Saison bei Holstein Kiel aber nur einmal und bei den Lilien noch gar nicht. Trotz schwächerer Leistung in Nürnberg dürfte Honsak gegen Heidenheim eher wieder links offensiv gefragt sein.

Wer letztlich den Zuschlag erhält, wird wohl maßgeblich von der Trainingswoche abhängen. Klar ist allerdings auch, dass es sich dabei nicht um eine Dauerlösung handeln wird. Gegen den VfL Bochum am übernächsten Wochenende wird Holland wieder beginnen.

Schon Mitglied beim offiziellen Lilien-Sponsor LeoVegas? Jetzt exklusiven LeoVegas Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben auf deine erste Wette auf Darmstadt 98 sichern.