Darmstadt 98 mit Interesse an Komenda

Kehrt der Meppen-Verteidiger zurück?

Marco Komenda vom SV Meppen

Marco Komenda steht vor dem nächsten Entwicklungsschritt. ©imago images/Osnapix

Darmstadt 98 muss sich in vielerlei Hinsicht neu aufstellen für die kommende Saison. In erster Linie musste ein neuer Trainer für den scheidenden Dimitrios Grammozis her, der in Markus Anfang nun gefunden ist. Doch auch auf der Spielerseite muss sich einiges tun. Unter den möglichen Neuzugängen ist nach Informationen von Liga-Zwei.de Marco Komenda vom SV Meppen.

Die Hessen schauen sich demnach den Innenverteidiger an. Es wäre eine Heimkehr für den am Böllenfalltor ausgebildeten Komenda. 2015 verließ er die A-Jugend des SVD, um sich in der Oberliga bei den Sportfreunden Siegen zu verdingen.

Umgeschult zum Leistungsträger

Die „Lilien“ suchen neue Defensivspezialisten, da Nicolai Rapp sowie Dario Dumic nur ausgeliehen sind und der Vertrag von Immanuel Höhn ausläuft. Damit stünde in Mathias Wittek und dem unerfahrenen Patric Pfeiffer nur ein Duo unter Vertrag.

Komenda bringt aber auch Qualitäten mit, die bei den Abwehrspielern der Hessen rar sind. Zum einen ist er als Linksfuß ein seltener Typus. Zum anderen gilt er als sehr stark im Spielaufbau, wie sein Werdegang verdeutlich.

Meppens Trainer Christian Neidhart erkannte im 23-Jährigen 2018 das Potential für die Innenverteidigung. Dabei agierte der gebürtige Darmstädter in den Jahren zuvor bei der U23 von Borussia Mönchengladbach in der Außenverteidigung, eine Position, die viel Technik und Tempo erfordert.

In Meppen avancierte er sogleich zum Stammspieler, nahm seine neue Aufgabe umgehend an und gehört nun im zweiten Drittliga-Jahr in Folge zu den auffälligsten seines Fachs.

TIPP: Du interessiert dich auch in der 2.Liga-freien Zeit für Sportwetten? Dann probiere Dich doch mal in FIFA Wetten & tippe auf die virtuellen Matches deiner Mannschaft.