Darmstadt 98: Plötzlich die Relegation im Blick?

Starke Reaktion auf den angekündigten Grammozis-Abschied

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 01.03.20 | 06:54

Dimitrios Grammozis

Sein angekündigter Abschied hatte keine negativen Auswirkungen: Dimitrios Grammozis. © imago images / Michael Schwarz

Noch Anfang Februar sah es danach aus, als würde es für Darmstadt 98 in dieser Saison wieder ein längerer Kampf gegen den Abstieg. Zwar waren die Lilien bereits zu diesem Zeitpunkt fünfmal in Folge ohne Niederlage geblieben, doch fünf aufeinanderfolgende Unentschieden sorgten in der Tabelle für keinen wirklichen Fortschritt.

Einen knappen Monat und vier Siege in Serie später kann Darmstadt nun bereits auf neun ungeschlagene Partien am Stück zurückblicken. Damit hat sich die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis nicht nur ein stattliches Polster von elf Punkten auf Relegationsplatz 16 verschafft, sondern ist zugleich bis auf sechs Zähler an Rang drei herangerückt.

Geht der aktuelle Lauf so weiter, was angesichts der Spiele gegen den VfL Bochum, beim Karlsruher SC und gegen den FC St. Pauli bis zur Länderspielpause Ende März sowie einer generell vorhandenen Stabilität mit erst fünf Saisonniederlagen nicht völlig utopisch ist, scheint selbst ein Eingriff ins Rennen um die Aufstiegsrelegation nicht unmöglich.

Abschiedsankündigung ohne Einfluss auf die Mannschaft

Diesbezüglich gibt es von Spielern und Verantwortlichen aktuell freilich noch keinerlei Ansagen. Vielmehr überwog nach dem 2:0-Heimsieg am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim die Erleichterung darüber, dass die Reaktion auf den unter der Woche angekündigten Abschied von Coach Grammozis zum Saisonende positiv ausgefallen ist.

„ Die Situation um den Trainer hat uns auf dem Platz nicht beeinflusst. ”
Dario Dumic

"Ich denke, das Ergebnis spricht nach dieser Woche für sich, die Situation um den Trainer hat uns auf dem Platz nicht beeinflusst", betonte Innenverteidiger Dario Dumic nach Spielschluss auf der vereinseigenen Webseite, dass sich die in den letzten Tagen entstandene Unruhe nicht negativ auf die Mannschaft ausgewirkt hat. Grammozis selbst sprach unterdessen auf der Pressekonferenz nach dem Spiel von einem "hochverdienten Sieg" und machte kein Geheimnis aus seiner Zufriedenheit mit dem leidenschaftlichen, aber auch spielerisch ansprechenden Auftritt seiner Schützlinge.

Etwaige Bedenken, die im Umfeld zumindest ansatzweise durchaus vorhanden waren, dass der abgekündigte Abschied des 41 Jahre alten Fußball-Lehrers einen Knacks zur Folge haben könnte, wurden mit der Vorstellung gegen Heidenheim in jedem Fall schnell zerstreut.

Noch kein Mitglied beim Lilien-Sponsor LeoVegas? Jetzt aktuelle LeoVegas Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Guthaben für deine erste Wette auf Darmstadt 98 sichern!