Darmstadt 98 setzt auf die Jugend

Profiverträge für Arslan und Crosthwaite

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 20.07.2020 | 11:51
Carsten Wehlmann

Der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann macht bei den Eigengewächsen Nägel mit Köpfen. ©Imago images/Jan Huebner

Vor wenigen Wochen sah es noch so aus, als könnte Lilien-Talent Ensar Arslan den Absprung wagen, nun allerdings macht Darmstadt 98 Nägel mit Köpfen: Laut einer Vereinsmitteilung erhält Arslan einen Profivertrag, datiert bis 2022. Dabei ist er allerdings nicht der einzige Lilien-Youngster, mit dem der Klub plant.

So erhält auch Henry Crosthwaite einen Profivertrag (2023). Der 17-Jährige geht für die U19 des Vereins in der Hessenliga auf Torejagd, netzte in 14 Partien der vergangenen Saison elfmal ein.

„Beide Spieler sind ein sehr gutes Beispiel dafür, dass im Nachwuchsleistungszentrum gute Arbeit geleistet wird und talentierte Spieler gefördert werden“, so der Sportliche Leieter Carsten Wehlmann: „Sowohl Ensar als auch Henry haben in der vergangenen Saison regelmäßig mit dem Profiteam trainiert und dabei einen positiven Eindruck hinterlassen. In den Einheiten haben sie einen großen Ehrgeiz und eine hohe Lernbereitschaft an den Tag gelegt.“

Zehnder wird eingeplant

Sowohl Arslan als auch Crosthwaite werden also herangeführt bei den Lilien, während ein weiteres Eigengewächs in der kommenden Saison seine Chance suchen darf. Die Rede ist von Silas Zehnder, der in der vergangenen Saison für Viktoria Aschaffenburg in der Regionalliga Bayern 20 Einsätze bestritt.

„Diese Wettkampfpraxis hat er gebraucht, denn so konnte er sich in eine Verfassung bringen, um nun wieder um eine Chance bei den Lilien konkurrieren zu können“, erklärt Wehlmann, eine Aussage, die darauf schließen lässt, dass sich Zehnder künftig hinter Fabian Holland beweisen darf.