Eintracht Braunschweig: Hinrunde für Mirko Boland beendet

Routinier erleidet Innenbandriss im Knie

Mirko Boland

2017 wohl nicht mehr im Einsatz: Mirko Boland © Imago / Jan Huebner

Eintracht Braunschweig wird in dieser Saison wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Nachdem Patrick Schönfeld, Steve Breitkreuz und Hendrick Zuck in den Testspielen der letzten Woche gegen den MTV Gifhorn (7:1) und bei der FSV Adenbüttel Rethen (21:1) jeweils nach längeren Zwangspausen ihr Comeback feierten, gibt es nun einen neuen Ausfall zu beklagen.

Wie die Eintracht am gestrigen Dienstag auf der vereinseigenen Webseite mitteilte, erlitt Mirko Boland im Training einen Innenbandriss im rechten Knie. Die Hinrunde ist für den 30-Jährigen, der schon die jüngste 0:2-Niederlage gegen den FC St. Pauli wegen einer zuvor in Regensburg erhaltenen gelb-roten Karte verpasst hatte, damit wohl gelaufen.

Reichel und Hochscheidt fraglich

Für Trainer Torsten Lieberknecht stellt sich die Personalsituation damit weiterhin angespannt dar. Im richtungsweisenden Spiel am Freitag beim MSV Duisburg fehlen nicht nur Salim Khelifi und Maximilian Sauer letztmals wegen ihrer ebenfalls in Regensburg kassierten Platzverweise, sondern auch die verletzten Angreifer Domi Kumbela und Christoffer Nyman sind nicht einsatzfähig.

Zudem steht ein Fragezeichen hinter dem Mitwirken von Ken Reichel, der gegen St. Pauli mit einer Gehirnerschütterung schon vor der Pause vom Platz musste, der aktuell allerdings vor allem mit einem Bluterguss im Oberschenkel zu kämpfen hat. Nicht gesichert ist darüber hinaus auch der Einsatz von Jan Hochscheidt, der gegen St. Pauli mit einer Sprunggelenksblessur vom Platz musste und in beiden Testspielen fehlte.

Gewinnt Braunschweig in Duisburg? Jetzt wetten!