Eintracht Braunschweig: Saison für Ken Reichel beendet – Auch Marc Pfitzner fehlt in Bochum

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 13.03.13 | 07:31

Mit dem 1:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern hat Eintracht Braunschweig am Montagabend einen wichtigen Punkt im Kampf um den direkten Aufstieg in die Bundesliga eingefahren und vor allem den FCK elf Zähler auf Distanz gehalten. Bei noch neun ausstehenden Partien sollte dieser Vorsprung, der der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht theoretisch noch drei Niederlagen erlauben würde, am Ende zumindest für Rang zwei reichen.

Dennoch ist die Stimmung bei der Eintracht derzeit nicht optimal, was weniger an nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen, sondern vielmehr am anhaltenden Verletzungspech liegt. Nachdem sich Kapitän Dennis Kruppke vergangene Woche kurz vor seinem Comeback erneut am Knie verletzte und weiter ausfällt, erwischte es gegen Lautern Linksverteidiger Ken Reichel, der bislang in dieser Saison in allen Spielen in der Startelf stand.

Nun muss der 26-Jährige, der seinen Vertrag erst vor wenigen Tagen bis 2016 verlängert hat, wegen eines Innenbandrisses im linken Knie lange pausieren Aller Voraussicht nach ist die Saison für Reichel schon beendet, womit Trainer Lieberknecht wieder improvisieren muss, zumal auch der am Montag für Reichel eingewechselte Marc Pfitzner für das Spiel am Samstag beim VfL Bochum gelbgesperrt ausfällt.

Da trifft es sich gut, dass mit Marcel Correia nach auskurierten Jochbeinbruch ein Defensiv-Allrounder wieder zur Verfügung steht. Und auch Mittelfeldspieler Kevin Kratz dürfte nach Magen-Darm-Infekt wieder einsatzbereit sein.