Fortuna Düsseldorf: Ein herber Dämpfer

Erinnerungen an die Vorsaison

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 18.09.17 | 06:59
Friedhelm Funkel

Schwer enttäuscht vom Auftritt in Fürth: Friedhelm Funkel © Imago

Schon ein Punkt hätte Fortuna Düsseldorf am gestrigen Sonntag genügt, um weiterhin von der Tabellenspitze grüßen zu können. Die Rheinländer lieferten aber ihre mit Abstand schwächste Saisonleistung ab und kassierten bei der zuvor noch sieglosen SpVgg Greuther Fürth eine verdiente 1:3-Niederlage.

Trainer Friedhelm Funkel nahm denn auf der vereinseigenen Webseite auch nach der Partie kein Blatt vor den Mund und ließ kein gutes Haar am Auftritt seiner Mannschaft, die ohne einen guten Raphael Wolf im Tor noch höher hätte verlieren können: „Wir haben heute sehr schwach verteidigt und defensiv keine Ordnung gefunden. Das war ein kollektives Versagen“, so Funkel, der von dieser Vorstellung sicher ebenso negativ überrascht war wie die Fans.

Mehrere Umstellungen zu erwarten

Mit vielen Ballverlusten, schwer erklärbaren Stockfehlern und einer fehlenden Abstimmung untereinander erinnerte die Fortuna frappierend an die enttäuschende Vorsaison. Nach dem guten Start bleibt aber die Hoffnung, dass die Pleite in Fürth nur ein Ausrutscher war.

„ Wir werden unsere Lehren daraus ziehen. ”
Friedhelm Funkel

Und schon am Mittwoch besteht die Chance, es zu Hause gegen den SSV Jahn Regensburg besser zu machen. „Wir werden unsere Lehren daraus ziehen und am Mittwoch gegen Regensburg wieder eine bessere Fortuna mit weniger Fehlern und möglicherweise anderem Personal sehen. Dann wird es ein anderer Auftritt sein als hier und heute“, kündigte Funkel schon einmal die eine oder andere Umstellung an.

Für eine schöpferische Pause empfohlen haben sich in Fürth gleich mehrere Akteure. Dank der Breite des Kaders verfügt Funkel aber durchaus über die Option, auch auf vier oder fünf Positionen zu wechseln.

Gewinnt Düsseldorf gegen Regensburg? Jetzt wetten!