HSV: Verlängert mit Aaron Opoku

Weitere Ausleihe möglich

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 04.05.20 | 16:16
Aaron Opoku von Hansa Rostock

Entwickelt sich gut. Aaron Opoku ist bei Hansa Rostock ein Leistungsträger. ©imago images/eibner

Update vom 04.05.2020:
Der HSV hat die Vetragsverlängerung mit Aaron Opoku bis 2024 bekanntgegeben. Auch wenn der Flügelspieler damit theoretisch erneut verliehen werden könnte, ist in der Mitteilung des HSV nur von einer Rückkehr zum Stammverein die Rede. „Wir freuen uns riesig, dass er sich langfristig an uns gebunden hat, weil wir glauben, dass sein Weg noch nicht beendet ist, sondern jetzt erst richtig anfängt,“ sagte Sportdirektor Michael Mutzel.

Der ursprüngliche Artikel vom 02.05.2020:
Beim Hamburger SV vergangene Saison nach dem Übertritt in den Herrenbereich nur in der Regionalliga-Mannschaft eingesetzt, ist Aaron Opoku seit Sommer als Leihspieler bei Hansa Rostock aufgeblüht. An 25 der 27 Spieltage bis zur Corona-Pause stand der 21-Jährige auf dem Platz und dabei 21 Mal sogar in der Startelf. Drei Treffer und fünf Vorlagen unterstreichen den Wert des Youngsters für die Ostseestädter, die Opoku gerne weiterhin in ihren Reihen sähen.

Wie Bild berichtet, würde Rostock Opoku gerne fest verpflichten, hat allerdings wohl nur dann Chancen, wenn der HSV die angepeilte Rückkehr in die Bundesliga schafft. Denn laut „Bild“ plant man beim HSV zwar grundsätzlich mit Opoku, in erster Linie aber für den Fall des Nicht-Aufstiegs. In der Bundesliga hingegen könnte dem gebürtigen Hamburger, der schon mit zwölf Jahren in den HSV-Nachwuchs wechselte, wiederum eine unliebsame Nebenrolle drohen.

Bislang nur lose Zukunftsgespräche

Opoku bestätigte nun zwar, dass über eine mögliche Zukunft in Rostock gesprochen wurde, ließ aber auch durchblicken, dass eine Entscheidung noch nicht absehbar ist: „Es gab Gespräche, konkret ist aber nichts“, so der flexibel einsetzbare Offensivmann, der seinen Fokus zunächst auf die noch ausstehenden elf Spieltage dieser Saison richtet: „Ich versuche, das Bestmögliche bei Hansa rauszuholen. Ich bin hier noch nicht fertig.“

In Hamburg besitzt Opoku nur noch einen Vertrag bis Sommer 2021. Setzt der HSV längerfristig auf sein Eigengewächs, ist im Zuge einer Rückkehr auch nicht unwahrscheinlich, dass sich beide Seiten über eine Verlängerung unterhalten. Diese würde gegebenenfalls auch eine erneute Ausleihe ermöglichen, sollte sich Opoku wieder nur in zweiter Reihe befinden.