HSV: Leistner-Sperre angepasst

DFB reduziert Strafmaß

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Donnerstag, 24.09.2020 | 17:14
Toni Leistner vom HSV

Toni Leistner muss in der Liga noch einmal zuschauen. ©Imago images/foto2press

Toni Leistner hatte für seine tätliche Entgleisung gegenüber einem Fan von Dynamo Dresden im DFB-Pokal zunächst eine Sperre von fünf Partien, davon drei sofort und weitere im Falle eines erneuten Verstoßes innerhalb einer Bewährungsfrist erhalten.

Mildernde Umstände

Der Spieler legte Protest ein und bekam heute einen positiven Bescheid. Leistner wird nunmehr eine Sperre von vier Pflichtspielen absitzen, davon zwei in der Meisterschaft und zwei im Pokal. Darüber hinaus bekommt der Verteidiger eine Geldstrafe von 6.000€, die ebenfalls von zuvor 8.000€ reduziert worden ist.

Der Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, begründete: „Normalerweise werden Übergriffe von Spielern auf Zuschauer härter bestraft. In diesem Fall griffen aber einige Milderungsgründe, vor allem die Tatsache, dass der Spieler bisher sportgerichtlich nicht in Erscheinung getreten ist und er in hohem Maße provoziert wurde beziehungsweise glaubte, provoziert worden zu sein. Für eine noch deutliche Reduzierung der Strafe blieb kein Raum, weil von dem Urteil auch eine abschreckende Wirkung ausgehen muss.“

Leistner akzeptierte das neue Strafmaß und zeigte sich zufrieden, dass er persönlich angehört werden konnte. Damit kann der Sommerneuzugang schon am 3. Spieltag gegen Greuther Fürth wieder mitwirken.

Den ersten Teil seiner Sperre im Pokal wird er jedoch frühestens in einem jahr absitzen, denn die „Rothosen“ schieden im bewussten Spiel gegen Dynamo aus.