HSV: Starke Reaktion auf schwache 1. Halbzeit

Rothosen drehen Rückstand

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Samstag, 24.10.2020 | 16:40
Tim Leibold und Simon Terodde

Sorgten für die Treffer gegen die Kickers: Tim Leibold (l.) und Simon Terodde. ©Imago images/MIS

Teilweise ungläubig schauten die Rothosen, als Würzburgs Lars Dietz den FWK in der 40. Minute in Führung brachte. Es tat sich eine neue Situation für den HSV auf: In den ersten vier Saisonspielen lag er immer in Führung, nun musste er einem Rückstand hinterherlaufen – was zuletzt im DFB-Pokal gegen Dresden der Fall war.

Der Ausgang der Partie gegen Dynamo ist bekannt, diesmal jedoch wussten die Hamburger mit der Situation umzugehen und legten eine Leistungssteigerung an den Tag. „Was die Mannschaft in der zweiten Halbzeit gezeigt hat, war sehr gut. Es war auch eine gute Reaktion auf den ersten Durchgang. Die Jungs haben gezeigt, dass sie gierig und gallig Fußball spielen können“, zeigt sich Daniel Thioune nach dem Spiel zufrieden.

Gegentore vor der Halbzeitpause

Der  „gerechtfertigte Sieg“, so Thioune, ist bereits der fünfte „Dreier“ im fünften Saisonspiel, der HSV baut seinen Startrekord also weiter aus. Nichtsdestotrotz zeigte die Partie gegen die Kickers auch Verbesserungspotential auf. Bereits gegen den SC Paderborn etwa kassierten die Rothosen drei Gegentreffer in den letzten 15 Minuten vor der Halbzeit, in diesen Zeitraum fiel auch das Gegentor gegen Würzburg.

Auf was der HSV bauen kann, ist jedoch seine Stärke in Halbzeit zwei. Ein Torverhältnis von 8-2 weist er in diesem Zeitraum aus, nur Hannover 96 (9-2) ist ähnlich erfolgreich. Seine Mannschaft müsse „immer Vollgas geben“, lässt Thioune keinen Schlendrian aufkommen und hat dabei wohl schon die kommende Partie gegen den FC St. Pauli im Kopf.

Der Kiezklub errang am heutigen Samstag ein 2:2 in in Darmstadt und traf dabei zweimal spät. Insgesamt gelangen St. Pauli bereits fünf Treffer in der letzten Spielviertelstunde, ligaweit der höchste Wert. „Vollgas“ ist also im Derby bis zur letzten Minute gefragt.