SV Darmstadt 98: Dritte Liga mit Dirk Schuster möglich

Trainer erwägt klares Bekenntnis

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 25.03.18 | 08:29
Dirk Schuster

Könnte auch im Abstiegsfall Trainer bleiben: Dirk Schuster © Imago / Jan Hübner

Wenn es am nächsten Wochenende ganz schlecht läuft, wächst der Rückstand des SV Darmstadt 98 sowohl auf den Relegationsplatz als auch ans rettende Ufer auf acht Punkte an, bevor die Lilien zum Abschluss des 28. Spieltages Fortuna Düsseldorf empfangen. Aber auch bei günstigerem Verlauf der übrigen Partien steht Darmstadt gegen den Spitzenreiter unter Druck, soll die aktuelle Distanz von fünf Zählern auf die Plätze 15 und 16 verkleinert werden.

Angesichts der momentanen Tabellensituation kommt man am Böllenfalltor indes nicht umhin, sich auch Gedanken über eine Zukunft in der 3. Liga zu machen. Trainer Dirk Schuster ist zwar „felsenfest davon überzeugt, dass wir es schaffen können“, räumt gegenüber dem Darmstädter Echo aber auch offen ein, sich mit dem Fall der Fälle zu beschäftigen.

Veränderungen auch bei Klassenerhalt

„Unser primäres Ziel ist es, die Zweite Liga zu halten. Mit eventuellen Szenarien muss man sich aber auch befassen“, so Schuster, der es in Erwägung zieht, wie Michael Frontzeck beim 1. FC Kaiserslautern schon jetzt für den Gang in die 3. Liga seine Zusage zu geben, um ein Zeichen zu setzen.

„ Mit eventuellen Szenarien muss man sich auch befassen. ”
Dirk Schuster

Unabhängig davon, ob der Klassenerhalt gelingt oder nicht, möchte Schuster im Sommer an einigen Stellschrauben drehen: „Gewisse Veränderungen müssen sowieso stattfinden – auch wenn die Liga gehalten wird.“

Sicherlich würde ein Umbruch im Abstiegsfall aber deutlich größer ausfallen als in der 2. Bundesliga, für die der Kader aber auf einigen Positionen auch neu justiert werden müsste. Dafür stünden dann aber freilich weitaus mehr finanzielle Mittel zur Verfügung als in der 3. Liga.

Gewinnt Darmstadt gegen Düsseldorf? Jetzt wetten!