SV Darmstadt 98: Kommt noch ein vierter Neuzugang?

Abgänge ebenfalls möglich

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 01.02.18 | 11:07
Dirk Schuster, Trainer in Darmstadt

Erhält Dirk Schuster noch Verstärkung? ©Imago/Jan Huebner

In sechs Tagen empfängt der SV Darmstadt 98 den 1. FC Kaiserslautern zu einem enorm wichtigen Auftaktspiel im neuen Jahr. Mit einem Sieg könnte ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf schon auf zehn Punkte distanziert und gleichzeitig die aktuelle Lücke von drei Zählern bis zum rettenden Ufer geschlossen werden.

Die Generalprobe für den Auftakt verlief am gestrigen Mittwoch mit einem 2:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth indes nur bedingt überzeugend. Noch besteht in den meisten Bereichen nicht wenig Luft nach oben. Ob die bisherigen drei Winterneuzugänge Romain Bregerie (FC Ingolstadt), Baris Atik (1. FC Kaiserslautern) und Joevin Jones (Seattle Sounders) schon ausreichen, um das Niveau deutlich anzuheben, ist dabei fraglich.

Mehrere Abgänge möglich

Das sieht offenbar auch Trainer Dirk Schuster so, der laut „Kicker“ (Ausgabe 7/2018 vom 18.01.2018) noch weitere personelle Veränderungen anstrebt und vor allem einen zentralen Mittelfeldspieler als Ersatz für Hamit Altintop sucht. Die Gerüchte um Eugen Polanski (TSG 1899 Hoffenheim) und Gojko Kacar (FC Augsburg) haben sich in diesem Zusammenhang indes bisher nicht verdichtet.

Möglich sind aber auch noch weitere Abgänge. So deutet sich an, dass es für die schon von Ex-Trainer Torsten Frings kaum berücksichtigten Romuald Lacazette und Julian von Haacke auch unter Schuster nicht einfacher wird. Beide könnten wie auch Roman Bezjak noch gehen und damit zugleich den Spielraum für einen Neuzugang oder vielleicht auch noch für mehrere Verstärkungen vergrößern.

Gewinnt Darmstadt gegen Kaiserslautern? Jetzt wetten!