VfL Bochum: Weg frei bei Vasilios Lampropoulos?

Innenverteidiger nach dem Abstieg von Deportivo La Coruna vertragslos

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 21.07.20 | 07:09
Sebastian Schindzielorz

Hatte das Geschehen in der Segunda Division sicherlich im Blick: Sebastian Schindzielorz. © imago images / Team 2

Mit Angreifer Tarsis Bonga (Chemnitzer FC) hat der VfL Bochum vergangene Woche zwar einen ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert, doch ansonsten herrscht wie derzeit vielerorts auch an der Castroper Straße auf dem Transfermarkt eher Stillstand. Das aber könnte sich zumindest in Bezug auf Vasilios Lampropoulos zeitnah ändern, scheint der Weg für eine feste Verpflichtung des bislang von Deportivo La Coruna nur ausgeliehenen Griechen doch seit Montagabend frei.

Denn obwohl das finale Saisonspiel La Corunas aufgrund von sieben positiven Coronatests bei Gegner CF Fuenlabrada kurzfristig abgesagt werden musste, steht der Abstieg des spanischen Meisters von 2000 in die dritte Liga nach den planmäßig über die Bühne gegangenen Partien der Konkurrenz fest.

Bochumer Defensive mit Lampropoulos weitaus stabiler

Für Lampropoulos hat dieser Abstieg zu Folge, dass sein eigentlich noch bis 2021 datierter Vertrag in La Coruna keine Gültigkeit mehr besitzt. Der 30-Jährige hat somit die Möglichkeit, ablösefrei zu wechseln, die bei einem Verbleib La Corunas in der Segunda Division wohl nicht gegeben gewesen wäre. Ein Verbleib in Bochum wäre in letzterem Fall vermutlich nicht ganz einfach zu realisieren gewesen.

Wahrscheinlich, dass der VfL Bochum nun versuchen wird, zeitnah Nägel mit Köpfen zu machen, hatte Lampropoulos im Gespann mit Maxim Leitsch doch wesentlichen Anteil an der starken Rückrunde. Aus den letzten zehn Spielen, in denen der Grieche in der Startelf stand, verbuchte der VfL bei lediglich einer Niederlage 19 Punkte und ließ nur sechs Gegentore zu (0,60 im Schnitt pro Spiel). An den ersten 24 Spieltagen kassierte Bochum im Vergleich dazu noch 45 Gegentreffer (1,88 im Schnitt).