Veröffentlicht: Samstag, 24.09.2016 | 07:57
Setzt sich Madlung durch? Jetzt auf Braunschweig gegen Düsseldorf wetten

Zu Gast in der Heimat. Der gebürtige Braunschweiger Alex Madlung (r.) will mit der Fortuna punkten. ©Imago

Wo soll ich wetten? Was bekomme ich?  
William bis zu 100€ extra Wettguthaben Hier wetten!
888sport bis zu 100€ extra Wettguthaben Hier wetten!
Interwetten bis zu 110€ extra Wettguthaben Hier wetten!

Nach dem Traumstart mit fünf Siegen in Serie, der bei nicht wenigen Anhängern Erinnerungen an die Aufstiegssaison 2012/13 weckte, hat es Eintracht Braunschweig am Dienstag erstmals erwischt. Geht es nach Fans und Verantwortlichen des BTSV, soll die 0:2-Niederlage beim VfB Stuttgart aber ein Ausrutscher bleiben und gegen Fortuna Düsseldorf gleich wieder die Rückkehr in die Erfolgsspur gelingen.

5€ gratis für jeden Liga-Zwei.de-Leser – einfach hier klicken! 

Einfach wird dieses Vorhaben aber nicht, haben sich die Rheinländer doch bislang sehr gefestigt präsentiert und nur eines von sieben Pflichtspielen verloren.

Beide über den Erwartungen

Eintracht Braunschweig hat sich in den ersten Wochen der Saison aus dem erweiterten in den engeren Kreis der Aufstiegskandidaten gespielt. Mit Siegen gegen die Würzburger Kickers (2:1), beim FC St. Pauli (2:0), gegen den 1. FC Nürnberg (6:1), bei Erzgebirge Aue (2:0) und gegen den SV Sandhausen (2:1) legte die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht einen Traumstart hin, der nur durch das Pokal-Aus in Würzburg (0:1 n.V.) Kratzer bekommen hat. Am Dienstag setzte es nun in Stuttgart (0:2) die erste Niederlage in der Liga, wobei insbesondere die gute zweite Halbzeit die Hoffnung auf einen längeren Aufenthalt an der Tabellenspitze nährte.

Nach dem Abstiegskampf der letzten Saison ist es das oberste Ziel von Fortuna Düsseldorf, ein sorgenfreies Jahr zu erleben und dabei befindet sich die Elf von Trainer Friedhelm Funkel auf einem guten Weg. Beim SV Sandhausen (2:2), gegen den VfB Stuttgart (1:0), beim 1. FC Kaiserslautern (0:0) und gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:1) sowie im DFB-Pokal bei Hansa Rostock (3:0) blieb die Fortuna vom Start weg fünfmal unbesiegt, ehe es am letzten Wochenende beim 1. FC Heidenheim eine erste, unglückliche Niederlage setzte. Die Reaktion darauf fiel mit einem überzeugenden 3:0 gegen den VfL Bochum am Dienstag aber sehr positiv aus.

Eintracht Braunschweig: Rückkehr zur Viererkette

Der auch in der Breite gut besetzte Kader bot Braunschweigs Trainer Lieberknecht die Möglichkeit, während der englischen Woche zu rotieren und in Stuttgart eine frische Elf aufzubieten. Die vier Wechsel vor dem Auftritt im Schwabenland, mit denen eine Umstellung auf eine Dreier- bzw. Fünferkette einher ging, dürften vor dem Heimspiel gegen Düsseldorf aber überwiegend wieder rückgängig gemacht werden.

Zu erwarten ist wie schon nach der Pause in Stuttgart die gewohnte Viererkette mit dem in Stuttgart angeschlagen fehlenden Phil Ofosu-Ayeh als Rechtsverteidiger anstelle von Jan Hochscheidt. Außerdem dürften Patrick Schönfeld und Salim Khelifi ins Mittelfeld zurückkehren und Christoffer Nyman als zweite Spitze neben Domi Kumbela beginnen. Für Joseph Baffo, Mirko Boland und Onel Hernandez bleibt dann voraussichtlich nur ein Platz auf der Bank.

Fortuna Düsseldorf: Wohl ohne Fink und Sobottka

Offensiv hat die Fortuna am Dienstag gegen Bochum sicherlich das bis dato beste Saisonspiel abgeliefert, während die Defensive abgesehen von den individuellen Fehlern, die zur Niederlage in Heidenheim führten, schon die gesamte Saison über eine Bank ist.

Am liebsten würde Trainer Funkel daher wohl eine unveränderte Elf auf den Platz schicken, was verletzungsbedingt aber vermutlich nicht möglich sein wird. Denn mit Oliver Fink und Marcel Sobottka, die mit Achillessehnenbeschwerden bzw. einer Schulterblessur gegen Bochum ausgewechselt werden mussten, drohen gleich zwei Mittelfeldspieler auszufallen. Allerdings kann der Kader diese Ausfälle durchaus kompensieren.

So dürfte Axel Bellinghausen nach seinem Jokertor vom Dienstag auf die linke Außenbahn zurückkehren, während Robin Bormuth die erste Alternative zu Sobottka sein dürfte. Mit Sobottka und Kaan Ayhan vor Adam Bodzek wäre das zentrale Mittelfeld freilich schon sehr defensiv besetzt, weshalb auch nicht auszuschließen ist, dass Funkel eine andere Variante aus dem Hut zaubert.

Wett Tipps zum Spiel

Man darf auf die Reaktion der Eintracht nach der ersten Niederlage gespannt sein, doch nach den Eindrücken der zweiten Halbzeit von Stuttgart wäre eine schwache Leistung überraschend. Vielmehr glauben wir, dass sich Braunschweig in einem engen Spiel dank der größeren individuellen Qualität gerade im Offensivbereich knapp durchsetzen wird. Hier mit der Quote 2,00 auf Braunschweig wetten!

Nur in einem der letzten sechs Düsseldorfer Spiele trafen beide Mannschaften und bei der Eintracht war dies im gleichen Zeitraum auch nur in zwei Begegnungen der Fall. Rein statistisch spricht also vieles dafür, dass maximal ein Team den Ball im gegnerischen Tor unterbringt. Hier klicken & mit 1,85-Quote darauf wetten, dass nicht beide Teams treffen!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick – die 2. Bundesliga (Sport 1)