Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018 | 16:55
Fabian Holland

Optimale Ausbeute: 2014/15 gewannen die Lilien mit Fabian Holland (l.) beide Duelle gegen Sandhausen © Imago / Eibner

Nur ein Punkt trennt den SV Darmstadt 98 und den SV Sandhausen in der Tabelle. Beide eint derweil, dass es nach guten Start abwärts ging. Die Lilien haben aus den ersten sechs Spielen 13 Punkte eingefahren, zuletzt aber aus sieben sieglosen Partien nur noch vier Zähler geholt. Bei Sandhausen setzte der Negativtrend erst nach dem neunten Spieltag ein. Bis dahin hatten die Kurpfälzer 17 Punkte gesammelt, seitdem nur noch einen von zwölf möglichen.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “” not found /]

SV Darmstadt 98: Weiter ohne Kempe – Altintop kehrt zurück

Die Länderspielpause wäre beim SV Darmstadt 98 sicherlich bei besserer Stimmung verlaufen, hätte Keeper Joel Mall Eintracht Braunschweig nicht noch in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich ermöglicht. Schlecht war die Arbeitsatmosphäre bei den Lilien aber gleichwohl nicht, auch wenn die Sehnsucht nach einem Dreier allenthalben zu spüren ist.

Gegen Sandhausen kann Trainer Torsten Frings wieder auf den in Braunschweig gelbgesperrten Hamit Altintop zurückgreifen, der vermutlich für Yannick Stark in die Startelf rücken wird. Dagegen reicht es für Tobias Kempe nach einem Zehenbruch noch nicht. Ebenso sind Stammtorwart Daniel Heuer Fernandes, Peter Niemeyer und Felix Platte noch nicht wieder einsatzbereit.

Auflaufen kann dafür Sandro Sirigu, bei dem nach einem üblen Foul von Braunschweigs Julius Biada Schlimmes befürchtet wurde, der nach einwöchiger Zwangspause wegen eines Muskeleinrisses aber seit Montag wieder voll trainiert und in Abwesenheit von Kempe erneut rechts offensiv beginnen dürfte.

Jan Rosenthal, in Braunschweig angeschlagen nur eingewechselt, wird derweil voraussichtlich wieder den Vorzug vor Julian von Haacke erhalten und gemeinsam mit Sirigu und Marvin Mehlem die offensive Dreierreihe hinter Artur Sobiech bilden.

SV Sandhausen: Reicht es für Richard Sukuta-Pasu?

Der SV Sandhausen hat die Länderspielpause zu einem Testspiel gegen Eintracht Frankfurt genutzt, bei dem sich trotz der 3:5-Niederlage einige Akteure aus der zweiten Reihe empfehlen konnten.

Auch deshalb darf man gespannt sein, mit welcher Aufstellung die Kurpfälzer in Darmstadt antreten werden. Durch den Außenbandriss bei Robert Herrmann, der sich zu den Langzeitverletzten Andrew Wooten, Mirco Born, Korbinian Vollmann, Rick Wulle und Damian Roßbach gesellte, ist eine weitere Alternative weggebrochen.

Fraglich ist zudem, ob es für den nach muskulären Problemen erst am Mittwoch ins Training zurückgekehrten Richard Sukuta-Pasu für Darmstadt reicht. Falls nicht, könnten Haji Wright oder Sahin Aygünes an der Seite des gesetzten Lucas Höler stürmen.

Im Vergleich zum 0:1 vor der Länderspielpause gegen den MSV Duisburg sind auch unabhängig von Verletzungen Änderungen denkbar. Markus Karl und Maximilian Jansen, die gegen die Zebras auf der Bank geblieben sind, dürfen genau wie der eingewechselte Philipp Förster und Eroll Zejnullahu hoffen.

Wett Tipps zum Spiel

Darmstadt ist zwar seit sieben Spielen sieglos, war zuletzt aber zweimal nahe am fünften Saisonsieg. Gegen einen schwächelnden SV Sandhausen, der aus den letzten vier Partien nur einen Punkt holte, sollten die Lilien zumindest nicht verlieren.

Tipp: Doppelte Chance 1X. Höchste Quote: 1.27. Jetzt wetten & Quoten verdoppeln (2.54)!

29 Tore fielen in den bisherigen Darmstädter Heimspielen (4,14 im Schnitt). Bei Sandhausen ist auswärts zwar etwas weniger los (2,67 Treffer im Schnitt), doch insgesamt spricht einiges gegen torarme 90 Minuten.

Tipp: Mindestens zwei Tore. Höchste Quote: 1.28. Jetzt wetten & Quoten verdoppeln (2.56)!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.30 Uhr bei Sky Sport News HD