SV Sandhausen: Außenbandriss bei Robert Herrmann

Offensivspieler erneut mit Verletzungspech

Philipp Klingmann beobachtet das Duell zwischen Robert Herrmann und Maximilian Wittek

Bleibt vorerst bei 52 Einsatzminuten für den SVS: Robert Herrmann (m.) ©Imago/Zink

Ganz bittere Nachricht für den SVS. Offensiv-Spieler Robert Herrmann zog sich am Samstag beim Spiel der U23 einen Außenbandriss zu und wird für einige Wochen ausfallen.„Es ist ein böser Schock. Damit muss ich alle Hoffnungen begraben, mich in der Vorrunde weiter ins Team zu kämpfen“, so der gebürtige Strausberger gegenüber unserer Redaktion.

Debüt gegen Fürth

Bereits zu Saisonbeginn war der Neuzugang, der in der vergangenen Saison 14 Treffer in der Regionalliga Nord für Wolfsburg II vorbereitete, mit einem Mittelfußbruch ausgefallen. Zuletzt kämpfte sich Herrmann allerdings wieder über Spiele in der zweiten Mannschaft heran, wo er prompt an seine Qualitäten als Vorlagengeber anküpfen konnte.

Bei der 1:2-Niederlage am 12. Spieltag gegen Greuther Fürth stand der 24-Jährige außerdem das erste Mal für Sandhausen in der zweiten Liga auf dem Platz. Durch den erneute Verletzungspause fällt Herrmann nun als Alternative auf dem linken Flügel wieder weg.

Herrmann, dessen Verletzung nicht operativ behandelt werden muss, gibt sich aber wieder kämpferisch: „Der Fokus liegt nun in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Ich will im neuen Jahr zeigen, warum mich der SVS frühzeitig geholt hat“. 

Wo landet Sandhausen am Saisonende? Jetzt wetten!